: Friedensreich Hundertwasser

Serie: 10 nach 8

Neuseeland: Schöner scheißen

Öffentliche Toiletten in Neuseeland sind eine Offenbarung: Sie sind sauber, die Seife ist nachgefüllt. Und manchmal hat sie ein weltberühmter Künstler entworfen.

© B.Mayer/Andechser Molkerei

Molkerei: Turmbau zu Andechs

Barbara Scheitz führt die größte Biomolkerei Europas und hatte in Oberbayern nie Probleme. Bis sie eine Lagerhalle in Ferkelrosa errichten wollte.

© Barcroft/Kontributor/Getty Images

Wohnen: Die Suche nach dem grünen Bereich

Alle wollen in der Stadt leben und vermissen dann die Natur. Spektakuläre Projekte in Kopenhagen und Mailand wollen beides verbinden. Die Schnecken im 14. Stock freut's.

Auszeichnung: Mission Bahnhof

Gehen die Uhren? Stinken die Klos? Und was ist so schön in Uelzen und Erfurt? Wie eine Jury die besten Bahnhöfe ermittelt

Gestatten: Lord Barfuß

Wie ein englischer Adeliger sein Familienschloss in eine Goldgrube verwandelte

Kauf per Ohr

Rendite als Glücksspiel oder die Kunst des Investierens

Global Kiffer

Bob Marleys gesammelte Werke dokumentieren, wie Reggae zum Sound für die Welt wurde

In höherem Auftrag

Gottes krumme Linien: Zum Tode von Friedensreich Hundertwasser

Hundertwasser-Bau in Magdeburg

Frohsinn zum Anschrauben. Niemand in der Bauwelt ist beliebter als Friedensreich Hundertwasser, und kein anderer wird mehr gehasst

Bäume, Büsche und ein paar Steine

FRANKFURT AM MAIN. – Verstehe einer die Bauplaner: Da engagieren sie den berühmten Maler und Architekten Friedensreich Hundertwasser, um ihn eine Kindertagesstätte bauen zu lassen.

Zeitmosaik

Ernte 93. Das Feuilleton blickt auf sein Schaffen zurück. Die Bilanz fällt zwiespältig aus. Natürlich schreiben in den anderen Weltblättern noch schärfere Analytiker (Willms/München), noch bessere Patrioten (Schirrmacher/Frankfurt).