: Friedrich Dürrenmatt

Lyrik: Lyrische Einwanderung

Vorbereitungen auf den Buchmessen-Schwerpunkt: Eine neue Anthologie versammelt Schweizer Poesie - vielstimmig und jenseits der hinlänglich der bekannten Namen.

Schriftsteller: Nizon, der geflüsterte Name

Der Schweizer Schriftsteller Paul Nizon gilt seit Jahrzehnten als literarischer Geheimtipp. Woran mag das liegen? Peter Henning hat ihn in Paris besucht.

Biografie: Dürrenmatt als Lebensaufgabe

Er hat sich zwanzig Jahre lang mit dem Schriftsteller Friedrich Dürrenmatt befasst: Ein Besuch bei Peter Rüedi, dem Biografen des Schweizer Kolosses. Von Peer Teuwsen

Film: Von der Kunst zu küssen

Ein Filmkuss kann romantisch, gierig, sogar tödlich sein. Auf jeden Fall sollte es knistern. Im Leben wie im Film. Die berühmtesten Filmszenen zum Tag des Kusses.

© Hulton Archive/Getty Images
Serie: Ehemaligenverein

Friedrich Dürrenmatt: Der Schwarzmaler

Friedrich Dürrenmatt verzierte seine Mansarde mit Fratzen und feierte die Nächte durch. Was wäre heute aus ihm geworden? Teil 18 einer Serie über Studenten von früher

Astronomie: Ein Urknall auf Erden

Die größte Maschine der Welt soll die Grundstruktur des Kosmos enträtseln. Vom Erfolg des Teilchenbeschleunigers hängt die Zukunft der modernen Physik ab.

Hörbücher: Wörter verfinstern nur

Ein Ereignis: Eine bisher als Text nicht veröffentlichte Erzählung des 1989 gestorbenen Thomas Bernhard, Der Hutmacher, ist hier zu hören im Mitschnitt einer Lesung des Autors aus dem Jahr 1968, zusammen mit einem der wenigen Interviews Bernhards (mit Wolfgang Pehnt). Eine für den österreichischen Erzähler bezeichnende Geschichte: Ein alter Handwerker wird von den Verwandten, Vertretern der unmenschlichen Gesellschaft, aus dem Leben gedrängt, erst aus der Wohnung zu ebener Erde, dann ins erste, ins zweite Geschoss, hinauf ins Dunkel unterm Dach. Von dort springt er in den Tod.

Nächste Seite