: Friedrich Schorlemmer

© Sven Doering/Agentur Focus für DIE ZEIT

Kirchentag: Dreigestirn Ost

Die CDU-Ministerpräsidenten Reiner Haseloff und Wolfgang Böhmer wohnen in Wittenberg. Mit dem Theologen Friedrich Schorlemmer (SPD) sprechen sie über die Lutherstadt.

© Peter Förster/dpa

Bürgerrechtler: Helden wie ihr

Die Bürgerrechtler der DDR und die jungen Ostdeutschen von heute haben sich wenig zu sagen. Was klappt da nicht zwischen Opas und Enkeln der friedlichen Revolution?

Papst Franziskus: "Hoffnungsfanfare!"

Die Enzyklika des Papstes überzeugt – sagt Friedrich Schorlemmer. Der evangelische Theologe preist Franziskus als bodenständigen Propheten.

1989: Der 10. November

Über den Tag nach dem Tag, an dem die Mauer fiel: Ostdeutsche Erinnerungen an die Zukunft – und was aus ihr wurde

Serie: Willemsens Jahreszeiten

Willemsens Jahreszeiten: Es wird Winter!

Wer fordert Privatsphäre? War Jesus ein Schwede? Unser Kolumnist ist froh, dass der Herbst vorbei ist – denn so viel kluge Wut über die Zustände erfasste ihn noch nie.

Bundespräsident: Wofür Joachim Gauck steht

Freiheitlich, vernünftig, pathetisch – und selbstbewusst bis zur Eitelkeit. Mit Joachim Gauck wird ein Prediger des aufrechten Gangs Präsident. Ein Porträt von R. Leicht.

Nachruf: Abschied vom Seelendeuter der Republik

Für Horst-Eberhard Richter war "alles Analyse". Er war Vorreiter der Friedensbewegung, ein kluger Zuhörer und dennoch Bestseller-Autor. Ein Nachruf von Gunter Hofmann

Kirche: Herz und Hirn

Zwölf Dinge, die Dresden vom Kirchentag behalten sollte

Religion: Ein Heidenspektakel

Anfang Juni richtet Dresden den Evangelischen Kirchentag aus, mitten im eher gottlosen Sachsen.

November 1989: Das Ende der Angst

4. November 1989: In Ost-Berlin findet die größte, nicht staatlich gelenkte Demonstration in der Geschichte der DDR statt. Reporter Lothar Heinke war dabei.