: Fritz Lang

Judentum in der Oper: Das Erbe der Bilder

Sobald es irgendwo ums Jüdische geht, erwacht ein kollektives Bildgedächtnis. Wie man dem auf der Opernbühne begegnen kann, zeigen zwei Inszenierungen in Gent und Berlin.

Deutsche Kinemathek: Rette sie, wer kann!

Aus 80.000 Filmen besteht die deutsche Kinogeschichte. Doch dieses nationale Bildergedächtnis ist in Gefahr. Ein Besuch in den Schatzkammern der Deutschen Kinemathek.

Set-Fotografie: Eros der Kamera

Die Berliner Doppelausstellung "Am Set" würdigt die Arbeit von Fotografen, die das Entstehen eines Films dokumentieren.

Kinogeschichte: Filmisches Gefahrgut

Immer noch werden Werke aus der Frühzeit des Kinos entdeckt. Die Filme auf empfindlichem Nitro-Material von Alfred Hitchcock oder Fritz Lang sind explosive Sensationen.

Shanghai Expo 2010: Städte für die Arbeiter

Chinas grandioses Wachstum basiert zu einem großen Teil auf den billigen und flexiblen Wanderarbeitern. Die Expo in Shanghai sollte dem Rechnung tragen. Ein Gastbeitrag.

Ausstellung zu "Metropolis": Tanz um die Maschinen

Fritz Langs "Metropolis" in der Urfassung: Das Filmmuseum Berlin widmet der Geschichte des Filmklassikers, der vergangenes Jahr wiederentdeckt wurde, eine Ausstellung.

Stadttour: Auf der Rolle

Mit James Bond an die Alster, mit Edgar Wallace in die Speicherstadt – eine Bustour zeigt Hamburg, wie man es aus dem Kino kennt

Filmgeschichte: Reise nach Metropolis

Im Archiv eines Museums in Buenos Aires sind die verschollenen Szenen des Filmmythos von Fritz Lang aufgetaucht. Das ZEITmagazin berichtet exklusiv.

Nächste Seite