: Geldpolitik

© allezhoppstudio für DIE ZEIT

Finanzmarkt: Wehe, wenn das Geld regiert

Ob in Konzernen, bei Bitcoin-Wetten oder im Immobilienmarkt: Die Finanzmärkte werden zu mächtig. Die Spekulation nimmt überhand. Boomland Deutschland muss aufpassen.

© Saul Loeb/AFP/Getty Images

Jerome Powell: Billig, billiger, Fed

Es ist egal, wer neuer Chef der US-Notenbank wird. Die Wirtschaft ist abhängig vom billigen Geld wie ein Alkoholkranker. Daran kann auch Jerome Powell nichts ändern.

US-Notenbank: Wie in einer Castingshow

Donald Trump inszenierte seine Suche nach dem neuen Chef für die amerikanische Notenbank als Spektakel. Dabei diktieren längst andere den Kurs der Geldpolitik.

© Stephanie Füssenich für DIE ZEIT

Präsident der Banque de France: "Habt keine Angst!"

Der Präsident der Banque de France über das Ende der Staatsanleihekäufe, ein gemeinsames Budget für Europa und seinen Rat an die Franzosen: Fahrt an den Bodensee

© Thekla Ehling für DIE ZEIT

Udo Di Fabio: "Europa ist mehr als der Euro"

Der frühere Verfassungsrichter Udo Di Fabio spricht über die Politik der Europäischen Zentralbank und die Pläne von Angela Merkel und Emmanuel Macron.

© Michael Heck
Fünf vor acht

Währungsunion: Warten auf die Inflation

Vor fünf Jahren verkündete EZB-Chef Draghi das gewaltige Programm zur Rettung der Eurozone. Die Horrorszenarien deutscher Ökonomen sind ausgeblieben. Warum irrten sie?

Federal Reserve Bank: Der Kampf um den Dollar

Amerikas Währungshüter leben gefährlich – und das nicht erst unter Donald Trump. Die Federal Reserve Bank, die mächtigste Bank der Welt, war von Anfang an umstritten.