: Gentrifizierung

© Lucas Wahl für DIE ZEIT

Nachbarschaft: Hallo, ich bin der von oben

Unser Autor macht seiner Nachbarschaft das Leben schwer. Sie müssen seine Technopartys ertragen. Was denken die Ottos bloß von ihm? Er fragt mal nach.

© Fabian Brennecke für DIE ZEIT

Gentrifizierung: Wem gehört Kreuzberg?

Im Herzen des linken Berliner Stadtteils Kreuzberg eröffnet ein edles Hotel. Der Hotelier schwärmt von der wilden, rauen Stadt. Dann fliegen Steine gegen seine Scheiben.

© Jörg Brüggemann/Ostkreuz

Soziologie: Verwirrung im Milieu

Die einen fordern eine "konservative Revolution", andere greifen den "linken Kosmopolitismus" an. Die Erzählung von Emanzipation und Diversity funktioniert nicht mehr.

© Alexandra Kirr/unsplash.com

Post-Tourismus: Ist die von hier?

Besucher und Einheimische lassen sich kaum noch unterscheiden. Der klassische Tourist stirbt aus. Dafür sind nun alle immerzu Post-Touristen, auch in der eigenen Stadt.

© Lukas Hermsmeier/ZEIT ONLINE

Gentrifizierung: Kaffee am Außenposten

Gentrifizierung lässt sich in den USA kaum von Rassismus trennen. In Brooklyn, wo weiße Hipster schwarze Bewohner verdrängen, entlädt sich die Spannung im Alltag.

Berlin: Von der Brache zum Campus

Berlin träumt davon, ein deutsches Silicon Valley zu werden. Aber der Onlineversandhändler Zalando in Kreuzberg? Da wehren sich die Nachbarn.

© Justin Setterfield/Getty Images

Calcio Storico: Brutal in Florenz

Es ist ein Gewusel und Gemetzel. Die Spieler schlagen und schießen, werfen und treten, humpeln und bluten. Willkommen beim Calcio Storico.

Länggasse in Bern: Plötzlich cool

Alle wollen in der Berner Länggasse wohnen. Wie so oft heißt das: Alteingesessene mit kleinen Einkommen werden verdrängt. Aber es ist eben auch schöner jetzt. Ein Dilemma

New York: Endlich in die Bronx!

Als Jugendlicher liebte unser Autor den harten Rap aus der South Bronx – hätte sich aber nie dorthin getraut. Jetzt soll New Yorks gefährlichstes Pflaster hip werden.

Gentrifizierung: Der Rausschmiss

Zwangsräumung? Das betrifft die anderen, denkt Jan Urhahn. Die mit den Mietschulden. Doch plötzlich muss sich auch seine Kreuzberger WG Sorgen machen.

Nächste Seite