: George W. Bush

© Jonathan Ernst/Reuters

Donald Trump: Abschied von den USA

Amerikas Anspruch auf globale Führerschaft hat jahrzehntelang die internationale Ordnung bestimmt. Er war auch moralisch begründet. Mit Donald Trump ist das vorbei.

© Nicole Sturz
Fünf vor acht

US-Wahlkampf Trump fiel nicht vom Himmel

Die Tea Party und die Folgen: Donald Trump ist die logische Konsequenz des Rechtsrucks der Republikaner. Der Hass und die Wut werden nach der Wahl nicht verschwinden.

Lügen: Die Erde ist eine Scheibe

In politischen Debatten zählt immer weniger, was faktisch richtig ist. Je weiter eine Position politisch am Rand steht, desto allergischer gegen Tatsachen wird sie.

© Kevin M. Gill/flickr.com

Lies: The World is Flat

Right? It doesn’t really matter. What’s factually correct is worth less and less in political debates, for lies are sweet and truth is bitter.

© Kent Gavin/Keystone/Getty Images

Muhammad Ali: Die Faust Gottes

Boxästhet, Selbstdarsteller, schwarzer Rebell: Muhammad Ali ist ein Mythos. Im Ring war er fast unbesiegbar, seine Krankheit trug er mit Würde und Demut.

© John Mottern/AFP/Getty Images
Serie: Gesellschaftskritik

Gesellschaftskritik: Über die Bush-Dynastie

Vater George Bush und Sohn George W. waren schon Präsidenten, nun wollte auch noch Bruder Jeb ins Weiße Haus. Mutter Barbara war nicht begeistert. Die Wähler auch nicht.

CDU: Liebes C

... in der CDU. Ein Brief

© Michael Heck
Fünf vor acht

Libyen "Ein zweites Syrien am Mittelmeer"

In Libyen wächst die Bedrohung durch den "Islamischen Staat", die Terroristen rücken noch bedrohlicher an Europa heran. Soll der Westen, also die USA, eingreifen?

© Nicole Sturz
Fünf vor acht

US-Wahl Der weiche Radikale

Der Republikaner Marco Rubio gilt plötzlich als Hoffnungsträger der Gemäßigten. Warum eigentlich? Vor allem außenpolitisch hat er sich bislang als Hardliner gezeigt.

© Christian Petersen/Getty Images

Peyton Manning: Der Posterboy der Rednecks

Die NFL-Legende Peyton Manning galt als kühl, arrogant und Unterstützer von George W. Bush. Vor dem Super Bowl aber wünscht ihm fast das ganze Land den Titel. Warum nur?

© Joe Raedle/Getty Images

Wahl in den USA: Die Kanäle der Macht

Die großen Kabelsender in den USA verfolgen eine klare politische Agenda. Wer am Ende ins Rennen um das Weiße Haus geht, hängt auch von ihnen ab.