: George Washington

Marquis de Lafayette: Held zweier Welten

Amerikas Unabhängigkeit, Europas Freiheit: Der Marquis von Lafayette kämpfte auf beiden Kontinenten für die Menschen- und Bürgerrechte.

Inaugurations-Feier: Obamas vierter Amtseid

Der Zauber ist dahin, das Pathos verflogen. Diesmal fällt Obamas Inaugurationsfeier viel bescheidener aus. Und die zweite Amtszeit könnte für ihn ziemlich ruppig werden.

Streit um Denkmal: Der Präsident als Bube

Das geplante Eisenhower Memorial des Stararchitekten Frank Gehry soll den kleinen Ike abbilden. Da löst in Washington heftigen Ärger aus. Von Ronald D. Gerste

US-Wahlkampf: Teddy Obama

Die Republikaner treiben Wahlkampf. Und was macht Barack Obama? Er sucht im Pantheon der US-Präsidenten nach geistigen Vätern. Nun hat er einen gefunden. Von M. Klingst

New York: Das Martyrium des Lyndon Harris

Er war Pfarrer in der legendären St. Paul’s Chapel. Er verwandelte sie in eine Oase der Hilfe inmitten der Hölle. Das verzeihen die Kirchenoberen ihm bis heute nicht.

Vertreibung: Auf dem Pfad der Tränen

In den 1830er Jahren vollzog die US-Regierung ungeheure ethnische Säuberungen. Zigtausende "Native Americans" wurden verjagt, interniert und misshandelt. Von A. Mattioli

USA & China: Reden für die Stabilität

Zwischen den USA und China herrscht militärpolitische Eiszeit. Jetzt ist Pentagon-Chef Gates nach Peking gereist, doch richtiges Tauwetter hat damit nicht eingesetzt.

Nordkorea: Obama hofft auf Chinas Einfluss

Der US-Präsident versucht, im Fall Nordkorea mit Augenmaß vorzugehen. Höchste Priorität hat der Schutz Südkoreas. Dazu strebt Obama die Einbindung Chinas an.

Barroso-Rede: "Visionär war das nicht"

Zum ersten Mal hat Kommissionspräsident Barroso vor dem EU-Parlament eine Rede zur Lage der Union gehalten. ZEIT ONLINE hat Abgeordnete nach ihren Eindrücken gefragt.