: Gerhard Stoltenberg

© Robert Lebeck/Picture Press

Helmut Kohl: Der Anti-Ökonom

Der Historiker Kohl interessierte sich keinen Deut für Wirtschaft: Aber als Wirtschaftspolitiker war Helmut Kohl besser als sein Ruf – zunächst einmal.

Attentate: Die Lehren aus Oslo

Auch Deutschland wird sich nach den Attentaten von Norwegen verändern. Wir müssen dem rechten Terror ins Auge blicken und den Wert der Freiheit verteidigen. Von C. Emcke

Attentat: Es war einmal Norwegen

Noch kann niemand wirklich fassen, was passiert ist – ganz Norwegen steht unter Schock. Das Selbstverständnis des Landes wurde tief erschüttert. Von Christoph Bertram

Lebensgeschichte: »Seine Bekanntschaft zählt zu den glücklichsten Fügungen meines Lebens«

Zu seinen Ahnen gehörten Kaufleute, die seiner Heimatstadt glanzvolle Zeiten beschert hatten. Als er geboren wurde, war die Herrlichkeit von einst jedoch schon längst in provinzieller Schläfrigkeit versunken; sogar eine der schönsten Erinnerungen an Bürgerstolz und Kunstsinn war abgerissen worden. Trotzdem hing er zeit seines Lebens an dieser kleinen Stadt in rauer Umgebung.

Prozess: »Ich wollte das Geld nicht«

Fünf Jahre war der frühere Rüstungsstaatssekretär Ludwig-Holger Pfahls auf der Flucht. Nun spielt er vor Gericht den treuen Staatsdiener – und darf mit einem milden Urteil rechnen

nrw: Watt willse machen

Bloß keine Tränen: Wie sich im Ruhrgebiet SPD-Wähler auf eine mögliche Wahl-Niederlage ihrer Partei einstellen. Ein Familienbericht

Finanzminister: Club der Sparer

Von Fritz Schäffer bis Hans Eichel kämpften alle Finanzminister mit dem- selben Problem: Schulden. Erfolg hatte keiner

Ein Ur-Hamburger

Gunnar Uldall, der neue Wirtschaftssenator der Hansestadt, will ein offenes und liberales Klima

"Man darf nicht zu viel lachen"

Die Erfahrungen eines Insiders: Theo Waigel über Sünden, Tugenden und die schwierigsten Gegner eines Bundesfinanzministers - ein ZEIT-Gespräch

Der Jubilar und alte Freunde

Helmut Kohl wird siebzig - Gespräche mit drei besonderen Gratulanten: Biedenkopf, Geissler und Weizsäcker

Der zweite Mann

Horst Köhler setzt sich als IWF-Kandidat durch

Kann die Union sparen?

Jetzt wird es ernst: Zur Sanierung des Bundeshaushalts gibt es keine Alternative. Das muss auch der Opposition klar sein