: Giorgio Vasari

Kunst: Die Bilder sehen uns

Vor 500 Jahren erfand der meisterhafte Maler Giorgione die Kunst. Bis heute gilt er Wissenschaftlern als das größte Rätsel der Kunstgeschichte. Von Hanno Rauterberg

O Quell von solcher Reinheit...

Der 10. Dezember ist das Fest der Madonna Loreto, der Schutzpatronin der italienischen Luftwaffe. Tausende von Soldaten in Gala-Uniform verlassen nach dem Gottesdienst den Petersdom.

Ein Kunstwerk wirklich kennenlernen

Taschenbücher machen ihrem Namen zuweilen gar keine Ehre. Ist es zum Beispiel ein Doppelband, so wird es oft ratsam sein, ihn nicht gerade in die Tasche, die laut Konversationslexikon ein „in ein Kleidungsstück eingenähtes Säckchen“ ist, hineinzwängen zu wollen.

Musiker Leonardo

Von Leonardo gibt es in der Bibliotheque National in Paris die Zeichnung eines Saiteninstruments von abenteuerlicher Erfindung: drei Saiten über ein Zwitter-Gerippe aus Ziegenkopf und Vogelschnabel gespannt, Capriccio über ein Thema, das den Erfinder auch ernsthaft beschäftigt hat.

Der politische Michelangelo

Gesucht, untergetaucht, umworben – Er drückte in allen seinen Figuren symbolisch die Auflehnung der Menschen gegen die Macht aus

Manierismus – Ausstellung in Venedig: Das Gerüst für die Farbe

Nach den Erfahrungen, die man im Laufe der Jahre mit Super-Ausstellungen so gemacht hat, weiß man, wie schwer das ist: eine Ausstellung zu machen, die den wissenschaftlichen Ehrgeiz des Veranstalters befriedigt, ohne dem Publikum dadurch den Spaß zu verderben.

Kunstkalender

Der Photograph Herbert List ist erst nach seinem Tode im Jahr 1975 richtig (wieder-)entdeckt worden. Der Sammler Herbert List stellt sich nun ebenfalls postum der Öffentlichkeit vor.

Heißes Feuer – kalter Stein

Es bedarf keiner Fünfhundert-Jahr-Feier, um Michelangelo in das europäische Bewußtsein zu rufen. Vor einem halben Jahrtausend geboren, einer Welt schöpferisch verbunden, deren geistig-geistliche Problematik längst vergangen ist, als Künstler von Auftraggebern abhängig, deren Dignität mehr als zweifelhaft war, und mit Projekten befaßt, deren bedeutendste nie zu der von ihm geplanten Vollendung gelangen sollten, erscheint Michelangelo trotz allem als eine feste und sichere Größe.

Kritik in Kürze

„Der Himmel ist süß – Eine Beichte“, von Brigitte Schwaiger. Das Thema dieser Kindheitserinnerungen ist das Kind ohne Kindheit.

Kunstkalender

„Warum gefällt uns eine schöne Skizze besser als ein schönes Gemälde?“ Denis Diderot beantwortet die selbstgestellte Frage: „Weil in ihr mehr Leben und weniger Form ist.

Kunst: Das Geheimnis der Mona Lisa

War Mona Lisa die Geliebte eines Medici-Fürsten? Und wer malte das Mädchen in Gold? Ein Gespräch mit dem Kunsthistoriker Horst Bredekamp.