: Giuliano Amato

Italien: Machtwechsel in Rom

Gut einen Monat nach den Parlamentswahlen hat der neue italienische Ministerpräsident Romano Prodi die Regierung von Silvio Berlusconi abgelöst

Preisverleihung: Zu viel der Ehre?

Ganz Europa blickt auf Konventspräsident Giscard d’Estaing, der besser ist als sein Ruf. Jetzt bekommt er den Karlspreis

Mehr Schröder, weniger Fischer

Schon wieder eine Chefsache: Der Kanzler mutiert vom populistischen Europamuffel zum Avantgardisten

Die Angst vor dem Wähler

Italiens neue Regierung müsste vor allem eines tun: Eisern sparen. Bisher aber war die Wahltaktik stets wichtiger als die ökonomische Vernunft

Brüssel steht vor dem Infarkt

Vertiefung und Erweiterung. Die Europäische Union kann nicht alles gleichzeitig schaffen - sonst geht sie unter

Europas Notenbank ist einsam

EZB-Direktor Padoa-Schioppa will, dass die politische Union vorankommt. Ein ZEIT-Gespräch

Zeitspiegel

Der Mord an der Zarenfamilie am 17. Juli 1918 durch Bolschewikij in Jekaterinburg wird heute kaum noch bestritten. Dennoch geht die fieberhafte Suche nach Beweisen für die Untat weiter.