: Globalisierung

© Mathis Wienand / Getty Images

Linke Parteien: Das soll links sein?

Bei allem Respekt für die europäische Linke: Sie verdient Prügel, wenn sie sich nicht unmissverständlich gegen Le Pen stellt. Die Demokratie ist in Gefahr.

© Pieter Hugo/ courtesy Priska Pasquer, Köln

Pieter Hugo: Die Enden der Welt

Männer, die mit Hyänen leben, hohle amerikanische Träume, westlicher Wohlstand und sein tristes Spiegelbild: All dies hält Pieter Hugo auf Fotos fest. Wir zeigen Bilder.

G20: Globalisierung, aber gerecht

Wenn die Welt stabiler werden soll, müssen wir das Gefälle zwischen den Reichsten und den Ärmsten der Erde verringern.

Niederlande: Abgedreht

In zwei Wochen wählen die Niederländer ihr neues Parlament. Die Partei von Geert Wilders hat beste Chancen. Er will den Koran verbieten und Moscheen schließen.

© Aurore Belot/AFP/Getty Images

EU-Gipfel: Gemeinschaft der Getriebenen

Die EU soll nach dem Brexit für immer eins bleiben, beschließen die Regierungschefs auf ihrem Gipfel. Doch Polen stört die Vorfreude auf die 60-Jahr-Feier beträchtlich.

© Michael Heck
Fünf vor acht

Globalisierung: Weltordnungsmacht China

Ausgerechnet die Regierung in Peking verteidigt den freien Welthandel und versucht, einem verunsicherten Westen die Furcht vor der Globalisierung zu nehmen.

© Peter Macdiarmid/Getty Images for Somerset House

Facebook: Zuckerbergs Eine-Welt-Laden

Facebook zählt bald zwei Milliarden Mitglieder. Sein Gründer hat jetzt seine Vision von einer globalen Gemeinschaft erklärt: eine vernetzte Spielart des Nationalismus?

© Marcus Brandt/dpa

Hafenmuseum: Kurswechsel bitte!

Hamburg plant ein neues Hafenmuseum. Ein drastischer Fehler. Den Ort gibt es nämlich schon – man muss ihn nur gestalten.

© Alison Jackson für DIE ZEIT

Karl Marx: Er ist wieder da

Karl Marx sah die Probleme des Kapitalismus vorher, die heute die Rechtspopulisten befeuern. Was wir von ihm lernen können

© Stephanie Lecocq/EPA/dpa

Ökonomie: Vorsicht, Freihandel!

Von einem Abbau von Zollgrenzen profitieren keineswegs stets alle Länder. Er kann zu Arbeitslosigkeit und Wohlstandsverlusten führen. Die herrschende Lehre ignoriert das.

© Ueslei Marcelino/Reuters

Donald Trump: Populist für die Reichen

Die Wirtschaftspolitik des selbst ernannten Arbeiterfreundes Donald Trump ist vor allem ein Selbstbereicherungsprogramm für die alten Eliten. Welch eine Ironie!