: Götz Aly

Linke: Mein Feind, die Revolution

Es ist eine Schande: Viele Linke konnten mit den Maidan-Protesten nichts anfangen. Das rächt sich jetzt.

Europa: Der hellsichtige Herr Loch

Ein Bundesbeamter sagt Ende der Sechziger die Zukunft Europas voraus – den Euro, den Mauerfall, fast bis aufs Jahr genau. Was rät er heute? Von Philip Faigle

Steuerdebatte: Warum ich doch recht habe

Peter Sloterdijk entfachte mit seinem Vorschlag, Reiche nicht durch Steuern, sondern freiwillige Abgaben zu belangen, eine große Debatte. Nun antwortet er den Kritikern.

Propaganda: Das Bedürfnis Hitler entgegenzuarbeiten

Viele Deutsche waren lange Zeit vom "Führer" fasziniert. Die propagierte Vision von der tüchtigen und von der eigenen Größe beflügelten "Volksgemeinschaft" trug dazu bei.

Der Fall Kurras: Wir alle haben uns geirrt

Karl-Heinz Kurras, der Benno Ohnesorg erschoss, war ein Stasi-Mann. Was bedeutet das für den Gründungsmythos der 68er – und was für die "Springer-Presse"?

© Andreas Rentz/Getty Images
Serie: In der Mensa mit

Mensagespräch mit Gesine Schwan: "Elite mag ich nicht"

Gesine Schwan will im Mai zur Bundespräsidentin gewählt werden. Wir trafen sie in der Mensa der FU Berlin. Ein Gespräch über Niederlagen, Protestkultur und Ehrlichkeit.

Grass: Das Geständnis-Event

Nicht die SS-Mitgliedschaft von Günter Grass ist der Skandal, auch nicht, dass er so lange geschwiegen hat, sondern sein Interview in der FAZ: eine Beichte, die keine ist

Debatte: Vertrautes Ressentiment

Der moderne Sozialstaat hat mit dem »Volksgemeinschafts«-Konzept des Nationalsozialismus nichts zu tun. Eine Antwort auf Götz Aly