: H. C. Artmann

Sven Regener: Bremen, die kleine Unbekannte

Bis heute für viele namenlos, stets verregnet, voller feierwütiger Einwohner: Der Autor Sven Regener charakterisiert vor der Landtagswahl am Sonntag seine Heimatstadt.

Erlkönig darf nicht sterben!

In Goethes Ballade bringt der Erlkönig seiner Umgebung nicht gerade Glück. Auch als Name einer Buchhandlung mit deutschsprachiger Literatur in Paris scheint dieser Wassergeist ein unguter Talisman.

Hört, hört!: Books on tape

Im Zeitalter modernen Nomadentums geraten wir immer häufiger in Situationen, wo man nicht lesen, wohl aber hören kann: auf Autobahnen, an Sandstränden, im Bahnabteil, in Wartehallen, auf langweiligen Tagungen.

Fernseh-Vorschau: Ausgeblutet

Ich weiß schon gar nicht mehr, wie viele Draculas mir in den letzten Jahren begegnet sind: im Kino, im Theater, im Musical, im Leben.

Ia Lesematerial: Traumexpress

Auf Seite 12 spricht H. C. Artmanns Held (und hier stimmt die Bezeichnung für die Hauptfigur eines literarischen Werks mal wieder) aus, was der Leser schon auf Seite gedacht hat: „Mir kam plötzlich vieles, sehr vieles höchst merkwürdig vor.

Bellmans Lieder: Bist du tot? Nee, prost!

Carl Zuckmayer (1896–1977) kannte und liebte seinen Bruder im Geist und früheren Kollegen Carl Michael Bellman (1740–1795), den „Anachreon des nordischen Rokoko, Dichter, Komponist, Musikant, Lieblingsautor Gustavs des Dritten und früh verstorbenes Saufgenie“.

„Bleib ruhig!“

Wenn man unterstellt, daß der begeisterte Büchermacher Georg Lentz zwischen „mein“ und „dein“ so genau nicht unterscheidet – und diese freundliche Unterstellung ist man ihm geradezu schuldig –, dann ist „Muckefuck“, der jetzt von ihm vorgelegte erste eigene Roman keinesfalls – „sein“ erstes, sondern das -zigste Buch, dem er zum Leben verholfen hat.

Grazer Gruppe: Wir machen weiter

Unter lauter Einzelgängern eine Gruppe: die Grazer, von denen einige hier versammelt sind. Von links nach rechts: Michael Scharang, Wilhelm Hengstler, Helmut Eisendle, Klaus Hoff er, Alfred Kolleritsch, Gerhard Roth, Gert Jonke, Wolfgang Bauer, H.