: Hannah Arendt

Adolf Eichmann: Dokument des Leugnens

Israel hat am Gedenktag der Auschwitz-Befreiung Adolf Eichmanns Gnadengesuch aus dem Jahr 1962 veröffentlicht. Warum erst jetzt und wie argumentiert der SS-Mann darin?

© Michael Dalder/Reuters

Beate Zschäpe: Die Banalität der Bösen

Beate Zschäpe stilisiert sich als Opfer, an den NSU Morden will sie nicht beteiligt gewesen sein. Ihre Erklärung ist so geschickt wie absurd – überzeugend ist sie nicht.

©Sven Hoppe/dpa

Flüchtlinge: Unsere Bürger?

Wir wissen nicht mehr, welchen Status Flüchtlinge haben. Hilflos suchen wir nach historischen Vergleichen und klammern uns an alte Kategorien. Das kann keine Lösung sein.

© Tobias Schwarz / reuters

ARD: Gottschalks Herdprämie

Thomas Gottschalk soll 2,7 Millionen Euro Ausfallhonorar bekommen haben. Der Fall bringt das öffentlich-rechtliche Modell in Verruf. Dabei wird es dringend gebraucht.

© dpa

Claude Lanzmann: In der Hölle

Benjamin Murmelstein galt als Kollaborateur, Gershom Scholem wünschte ihm den Tod. In seinem Film "Der Letzte der Ungerechten" zeichnet Claude Lanzmann ein anderes Bild.

Kolonien: "Unter erbarmungsloser Sonne"

In den Kolonien verwandelten sich enttäuschte junge Männer aus Europa in mordende Bestien: Hannah Arendt liest sich heute wie ein Kommentar zum IS-Terror.

Gewalt: Schaut auf diese Bilder!

Deutsche Redaktionen wehren sich gegen Gewaltfotos aus dem Irak. Doch geht es nur um Pietät? Um die Abwehr von Propaganda? Oder haben wir Angst vor der Realität?

Grüne: Rousseau hilft euch nicht weiter!

In Hessen nehmen CDU und Grüne Koalitionsverhandlungen auf. Doch ist den Grünen überhaupt klar, was für eine Partei sie sein wollen?