: Hanser Verlag

© Carolin Saage

Tilman Rammstedt: Braves Tischfeuerwerk

Der Schriftsteller Tilman Rammstedt ist ohne Zweifel ein gewitzter, origineller Autor. In seinem neuen Roman "Morgen mehr" hat er sich allerdings leider etwas verspielt.

© Peter-Andreas Hassiepen

Abbas Khider: Ein guter Burger

Abbas Khider erzählt in "Ohrfeige" von einem Saddam-Gegner, der in Deutschland Asyl sucht. Wie konnte aus so einem Stoff ein so langweiliger Roman werden?

© Urban Zintel

Jackie Thomae: Das Mittelmaß der anderen

Wenn das Eiermann-Sofa zu eng wird für zwei: Jackie Thomae hat einen Roman über die "Momente der Klarheit" in Beziehungen geschrieben.

Martin Amis: Ekel als Geste

Martin Amis gilt als Meister der Widerwärtigkeit. Mit "Interessengebiet" hat er nun einen Auschwitzroman geschrieben, der im süffisanten Plauderton daherkommt.

© Gèrard Khoury

Philippe Jaccottet: Zum Glück im Abseits

Von Literaturbetriebstrubel und großen Theorien hält Philippe Jaccottet wenig. "Sonnenflecken. Schattenflecken" gibt Einblick in seine eigene stille und herbe Poesie.

Yasmina Reza: Freude am Selbstgrusel

Der neue Roman von Yasmina Reza zeigt die Menschen, die immer hässlicher sind als die Meinung, die sie von sich haben. Leider kratzt das Buch nur an der Oberfläche.

Michael Krüger wird 70: Unser Verleger

Glückwünsche an den Verleger und Dichter Michael Krüger zum 70. Geburtstag. Acht Hanser-Autoren erklären, was für sie das Geheimnis dieser Verlegerlegende ist.

Buchbranche: Ich bin neu und tue mein Bestes

Der Schriftsteller und zukünftige Hanser-Verleger Jo Lendle macht er ein Praktikum ausgerechnet dort, wo Bücher schon immer verkauft wurden: In der Buchhandlung.