Georg Wilhelm Friedrich Hegel

© Stringer/AFP/Getty Images

Flüchtlinge: Betroffenheit reicht nicht

Mitten in der Flüchtlingskatastrophe glauben wir noch immer, es könnte weitergehen wie bisher. Ein großer Irrtum. Was wir jetzt brauchen, ist ein globaler Realismus.

Milan Kundera: Beim Nabel der Engel

Milan Kunderas Roman "Das Fest der Bedeutungslosigkeit" ist verspielt und tiefsinnig, komisch und ernst zugleich. So weise ist selten die gute Laune gefeiert worden.

© C.H. Beck

Vittorio Hösle: Tolles Denken

Vittorio Hösles "Kurze Geschichte der deutschen Philosophie" ist eine glänzende Mischung aus Analyse und Polemik. Immer wieder allerdings ist der Band auch ärgerlich.

Theatersaison: Übertreibt es!

Theaterfiguren müssen größer und witziger sein als die Stücke, in denen sie spielen. Peter Kümmel fordert mehr Übermut zum Start der neuen Saison.

Serie: Zeitgeist

Nahost: Hegel in Palästina

Trotz des autistischen Verhaltens der Regierung Netanjahu: Auch Israels Feinde können von der Verantwortung für ihr Tun nicht befreit werden, kommentiert Josef Joffe.

© Henry Guttmann/Getty Images
Serie: Ehemaligenverein

Friedrich Hegel: Genius c. t.

Der Student Georg Wilhelm Friedrich Hegel ist mit Hölderlin und Schelling befreundet, fällt aber selbst kaum auf. Was wäre heute aus diesem verborgenen Genie geworden?

Kultur für Angeber (5): Hegel liebt Tokio Hotel

Kaulitz, Kant, Konsalik und mal wieder Goethe: Die Theatersaison hat begonnen. Folgen Sie unserem Gesprächsleitfaden, und ernten Sie Applaus!

Heines Suche nach dem Glück

Er wollte Deutscher und gleichzeitig Jude sein. Er ließ sich taufen - und erkannte das Scheitern der gewünschten Symbiose

Lust auf Bildung: Philosophie

Enttäuschung ist die Mutter der Philosophie. Denn alles Nachdenken beginnt, wenn das Selbstverständliche nicht mehr selbstverständlich ist

Philosophie: Frei nach Kant

Der Philosoph Dieter Henrich hat in einer monumentalen Studie die Denkprozesse untersucht, die zum deutschen Idealismus führen

Nächste Seite