: Heino

© Jork Weismann
Serie: Ich habe einen Traum

Ich habe einen Traum: Heino Ferch

Das Unbewusste ist für den Schauspieler Heino Ferch ein listiger Vogel. Es sucht sich seine Wege und lässt sich so schnell nicht vertreiben. Träume sind für ihn Leben.

© NDR/Christine Schroeder

"Tatort" Hannover: Es geht um die Wurst

Charlotte Lindholm ermittelt mal wieder und gerät dabei in manche Gefahr. Heino Ferch gibt einen Billigwurst-Industriellen. Und der Zuschauer? Wird zum Vegetarier.

© Samuel Nyholm
Serie: Willemsens Jahreszeiten

Willemsens Jahreszeiten: Es wird Sommer!

Unser Kolumnist blickt auf die Ereignisse des vergangenen Frühlings zurück – und versteht alles. Obwohl man es ja als Versteher nicht so leicht hat.

Serie: Martenstein

Harald Martenstein: Über Nazivergleiche

Unser Kolumnist folgt der Fährte der Nazi-Vergleiche in deutschen Medien und erkennt: Das Wort "Nazi" zu verbieten, würde das Niveau der Feuilletons sofort steigern.

Drehbücher für Woody Allen: Warten auf Woody

Er hat in London, Barcelona, Paris und Rom gedreht. Wann entdeckt Woody Allen die deutschen Städte? Vier Drehbuchentwürfe aus der Redaktion für den Regie-Meister.

Deutsche Welle: Den Zensor freut’s

Die Deutsche Welle schaltet ihr Auslandsradio ab. Stattdessen soll das Online-Angebot ausgebaut werden. Gerät die deutsche Sprache damit noch mehr in Vergessenheit?

Schwäbisch Gmünd: Schwimmen in Bad Spencer

Namensfindung in Schwäbisch Gmünd: Wenn nun das Schwimmbad nach dem Schauspieler Bud Spencer benannt wird, welcher Titel bleibt dann für den neuen Tunnel?

Serie: Martenstein

Martenstein: "Alles Scheiße"

Unser Kolumnist schreibt über den Lieblingsausruf der Deutschen und denkt darüber nach, wer der deutscheste aller Autoren sei. Er findet ihn in Maxim Biller

Fernsehfilm: Wie der Stahl gehärtet wird

In "Krupp" verherrlicht das ZDF den Typus des heldenhaften Firmenpatriarchen – und empfiehlt Autorität als Heilmittel für unsere Gegenwart