© Werner Bartscht für DIE ZEIT

Altbundeskanzler: Helmut Schmidt (1918–2015)

  • Am 10. November 2015 ist der Altbundeskanzler und ZEIT-Herausgeber Helmut Schmidt gestorben. Er wurde 96 Jahre alt.
  • Der SPD-Politiker hat die deutsche Politik geprägt wie kaum ein anderer, als Senator in Hamburg, als Minister unter Willy Brandt und von 1974 bis 1982 als Bundeskanzler.
  • 1983 wurde Schmidt Herausgeber der ZEIT. Mehr als 32 Jahre lang bereicherte er die Redaktion mit seinen Analysen, Kommentaren und Interviews zum aktuellen Weltgeschehen. Matthias Naß beschreibt diese Zeit.
  • Lesen Sie den Nachruf des ZEIT-Chefredakteurs Giovanni di Lorenzo und die Erinnerungen des ehemaligen ZEIT-Chefredakteurs Theo Sommer.
  • In unserem Kondolenzblog können Sie Ihr Beileid ausdrücken.

Helmut Schmidt: "Wir haben viel Glück gehabt"

© Christian Charisius/dpa

Mit dem Tod Helmut Schmidts verliert Hamburg einen seiner größten Söhne. Vergangenes Jahr sprach er ein letztes Mal öffentlich über die Stadt.

© Werner Bartsch

Werner Bartsch: Auf ein Foto mit Helmut Schmidt

Der Fotograf Werner Bartsch hat einige der bekanntesten Portraits des Altbundeskanzlers gemacht. Mit Kissinger und Köhler, am Schachtisch und im Büro. Eine Erinnerung

Helmut Schmidt: Es ist leer am Speersort

© Wolfgang Kumm/dpa

Er bewahrte sich ein scharfes Urteil über jene, die seinen Ansprüchen nicht genügten. Wichtige Freundschaften hingegen pflegte er gewissenhaft. Uns wird er fehlen.

Helmut Schmidt: Ein Leben für Deutschland

Die Deutschen haben Helmut Schmidt vieles zu danken: Leidenschaft, Grundsatztreue und seine Festigkeit des Herzens. Zum Tod des Altbundeskanzlers und ZEIT-Herausgebers

© Thomas Peter/Reuters

Helmut Schmidt: Eine letzte Begegnung

Robert Leicht, ehemaliger Chefredakteur der ZEIT, besuchte Helmut Schmidt wenige Tage vor dessen Tod. Sie sprachen über Kunst, menschliche Härte – und über Sterbehilfe.

© Carsten Koall/Getty Images

Helmut Schmidt: Ein wahrlich großer Mann

Den früheren US-Außenminister George P. Shultz verband eine tiefe Freundschaft mit Helmut Schmidt. Er erinnert sich auch an seine empfindsame Seite.

Helmut Schmidt: Ein Wegbereiter der Einheit

Der DDR-Theologe Richard Schröder bewunderte Helmut Schmidt wegen seiner Entschlossenheit: Ohne den Nato-Doppelbeschluss wäre der Kalte Krieg nicht zu Ende gegangen.

© Michael Heck
Fünf vor acht

Helmut Schmidt Stille, sobald er den Mund aufmachte

"Woher wisst ihr das?" In der Freitagskonferenz der ZEIT war Helmut Schmidt der Maßstab für gute Argumente. Jede Meinung interessierte ihn, wenn sie durchdacht war.

© Carsten Rehder/dpa

Helmut Schmidt: Ein Gründungsvater der Grünen

Das Ignorieren der Ökobewegung war der größte Irrtum von Helmut Schmidt, schreibt der Grüne Jürgen Trittin. Dennoch bedeute sein Tod einen Verlust für das Land.

© Klaus Kallabis

Helmut Schmidt: Das Ritual

Helmut Schmidt und die Ossis: Als Redakteur im Dresdner Büro war unser Autor zum Antrittsbesuch beim Herausgeber. Und plötzlich ging es um die sächsisch-polnische Krone.

© Christian Charisius/Reuters

Helmut Schmidt: "Er war ein großer Europäer"

Der Tod des ehemaligen Kanzlers Helmut Schmidt hat parteiübergreifend tiefe Betroffenheit ausgelöst. Die Regierungsfraktionen im Bundestag unterbrachen ihre Sitzungen.

© John Macdougall/AFP/Getty Images

US-Reaktionen: "Die Welt wird ihn vermissen"

Helmut Schmidt habe Deutschland in eine politische Macht im Herzen Europas verwandelt, sagt US-Außenminister John Kerry. Henry Kissinger trauert um einen Freund.

© AFP/Getty Images

Helmut Schmidt zum 90.: Zu zweit für Europa

Unter Kanzler Schmidt erlebten die Beziehungen zwischen Deutschland und Frankreich ein Goldenes Zeitalter – Erinnerungen an eine "amitié à vie"