© Reuters

Hillary Clinton: Die Verliererin

  • Die Demokratin Hillary Clinton unterliegt Donald Trump bei der Wahl zum 45. US-Präsidenten.
  • Erstmals nahm mit Clinton eine Frau als Kandidatin an der US-Wahl teil.
  • Auf dem Nominierungsparteitag der Demokraten in Philadelphia im Sommer war sie offiziell zur Präsidentschaftskandidatin gekürt worden.
  • Clinton kandidierte zum zweiten Mal. 2008 unterlag sie Barack Obama bei den parteiinternen Vorwahlen. Bis 2013 war sie Außenministerin.
  • Die sogenannte E-Mail-Affäre begleitete Clinton durch den Wahlkampf. Ihr wird vorgeworfen, während ihrer Zeit als Außenministerin für ihre dienstliche Kommunikation eine private E-Mail-Adresse benutzt und die E-Mails auf einem privaten Server gespeichert zu haben.
  • Clinton, die mit dem ehemaligen Präsidenten Bill Clinton verheiratet ist, wurde 1947 in Chicago geboren. Sie studierte Rechtswissenschaften an der Yale Law School.

Politik-Berater: Wachsfiguren

© Getty Images

Hillary Clinton verlor gegen Trump, Martin Schulz mit der SPD. Ihre Einflüsterer tragen eine Mitschuld. Warum nur ließen sich die Kandidaten ihren Mund verbieten?

© Julio Cortez/AP/dpa

Wahl in den USA: "Not my president"

Donald Trump wird US-Präsident. Die Demokraten um Hillary Clinton sind gescheitert. Die Wahl offenbart ein tief gespaltenes Land. Das Live-Blog zur Wahl zum Nachlesen

© Chris Keane/Reuters

US-Wahl: Der Ernstfall

Donald Trump war lange nur ein schlechter Scherz. Jetzt wird er Präsident. Die Welt muss sich fürchten vor dem, was diesem unberechenbaren Mann als Nächstes einfällt.

Donald Trump Jr.: Verheddert

US-Medien enthüllen, Donald Trump Jr. twittert – ganz wie der Vater. Doch das Treffen des Präsidentensohns mit einer russischen Anwältin lässt sich nicht kleinreden.

© Peter Nicholls / rtr

"Risk": Kein normaler Mensch

In ihrer Dokumentation "Risk" nähert sich Laura Poitras dem egozentrischen WikiLeaks-Gründer Julian Assange und seinem Umfeld. Auch ihre eigene Rolle ist von Bedeutung.

© Kena Betancur/AFP/Getty Images

Staten Island: New Yorks Trump-Land

Die Bürger im südlichsten New Yorker Stadtbezirk fühlen sich von Manhattan vergessen. Die meisten haben Trump gewählt – und stehen geschlossen hinter ihrem Präsidenten.

© [M] Getty Images

Serie: #OhOhio

Nie hat es ein Republikaner ins Weiße Haus geschafft, ohne Ohio gewonnen zu haben. ZEIT-ONLINE-Reporterin Rieke Havertz trifft Menschen, die die Wahl entscheiden könnten.

Jetzt lesen