: Himalaya

Zeitspiegel

In der Ostberliner Kulturzeitschrift „Sonntag“ kritisiert Professor Helmut Stolz einen Schüler-Zeichenwettbewerb des „Kuratoriums Unteilbares Deutschland“.

Reisenachrichten

Sprachenlernen in der Schweiz: Als ideale Kulisse für Lernferien werden die schweizerischen Alpen in einer Broschüre empfohlen, die die wichtigsten Angaben über Ausbildungsmöglichkeiten während der Sommersaison an Hochschulen, öffentlichen und Privatschulen enthält.

Zeitspiegel

Insgeheim hat Bonn aufgeatmet, als die vergangene Woche verstrichen war, ohne daß sich die Terroristen gerührt hatten – ein Jahr nach Mogadischu, den Selbstmorden Gudrun Ensslins, Baaders und Raspes und der Ermordung Hanns-Martin Schleyers.

Bhutan: Sanfter Tourismus

Die Art, in der Bhutan seinen Fremdenverkehr organisiert hat, kann Ländern als Beispiel dienen, die über Umweltschäden und Beeinträchtigungen ihrer traditionellen Lebensweise durch den Tourismus klagen.

Herbst-Zeitlose

Höhenkoller: In ungeahnte Höhen begeben sich neuerdings die Ostfriesen. Alpine Kletterfähigkeiten sind nicht vonnöten beim Erklimmen der höchsten Erhebung Ostfrieslands: Die Stadt Weener im Rheiderland hat einen 1970 Zentimeter hohen Berg inmitten eines Parks aufgeschüttet.

Wie funktioniert ein Zugvogel?

Aus Südafrika ziehen sie wieder – einschließlich der Umwege – zehntausend Kilometer weit nach Norden, und manche überqueren die Sahara im Ohnehaltflug.

Abseits der Glocknerstraße

Osttirol – das kleine Land um Isel und Drau, ist seit dem Verlust des Etschlandes für Österreich ein Stiefkind Tirols geworden, und nur dem ererbten Stolz seiner Bewohner war es zu danken, daß es sich wirtschaftlich nicht an das geographisch viel günstiger gelegene Kärnten anschloß.

Im Tal der Götter

Wie ein Mahlstrom kreist der Pulk gläubiger Pilger um den Sockel des weißen Stupa von Swayambhunath. Das Tempo ihrer Schritte teilt die Dauer der frommen Umwanderung mit, die Stunde um Stunde währt und die sie nur gelegentlich unterbrechen, um sich betend auf den Boden niederzuwerfen.

Die Kanonade von Sikkim

Braucht Peking ein außenpolitisches Ventil für die überkochende Kulturrevolution? In den ersten sechs Monaten dieses Jahres war China in diplomatische Scharmützel mit 25 Ländern verwickelt.

Zeitmosaik

Da ich einsehen mußte, daß der Föhn ein Fänomen ist, das wissenschaftlich nicht vollständig erklärt werden kann, fand ich es prosaischer, ihm ohne technische Mittel, also mit einer gereinigten Poesie, zu Geiste zu rücken.

Südasien: Eine schlafende Schönheit

Tief unten nur Grün, Grün in allen Tönen. Zart hellgrün und gelbgrün die Geometrie der Reisfelder; wasserüberflutet, daß es aussieht, als läge ein matt schimmernder Schleier auf dem tafelflachen Land.

Johnsons Vizekönig in Vietnam

Es gibt im Auswärtigen Dienst der Vereinigten Staaten nur einen, der älter ist an Jahren und reifer an diplomatischer Erfahrung als Botschafter Bunker – den Krisen-Veteran Averell Harriman.

Krieg im Himalaya

An der Hochgebirgsgrenze zwischen Indien, Tibet und Bhutan haben sich in den letzten Tagen die schwersten Zwischenfälle seit Ausbruch des indisch-chinesischen Konfliktes ereignet.

Wo die Götter wohnen

Wenn das Photographieren einer Bergwelt über das bloße Ablichten hinausgehen solle, sagt Jürgen Winkler, dann müsse es dem Photographen gelingen, „das Geheimnisvolle und die Große des Gebirges, Einsamkeit, Wärme, Kälte und Sturm“ für den Betrachter spürbar werden zu lassen.

Heinrich! Mir graut’s vor dir

Oft geschieht es, daß Literaturkritiker oder Verlagslektoren der Verlockung, einmal selber einen Roman oder Erzählungsband zu schreiben, nicht widerstehen können.

Indien: Im „lieblichsten Tal der Welt“

Kaschmir: Alles was das Touristenherz begehrt – Neu-Delhi und seine Ausflugsziele In der „Universität der Schlangenbeschwörer“ und in Chandigarh

Wie entstand Tibet?: Druck von unten

Tibet ist ein rätselhaftes Land. Es wimmelt von Geschichten über vergangene Königreiche und seltsame, asketische Mönche. Auch das Land selbst, diese weite, hochgelegene Landschaft hinter dem Himalaya, ist so etwas wie ein Mysterium – zumindest für westliche Geologen.

Wacht im Himalaya

Um Himmels willen, was wollen Sie denn eine ganze Woche in dem gottverlassenen Land anfangen Der Captain der großen, amerikanischen C-130 konnte es nicht fassen.

Botanik: Arzneipflanzen aus der Retorte

Was Sie hier sehen“, erklärt der Wissenschaftler und nimmt einen der 300 Milliliter fassenden Erlenmeyerkolben zur Hand, „ist Madagaskar-Immergrün – sozusagen in Reinkultur.

Neue Führer

Goldstadt-Reiseführer Band 210: Himalaya – Kaschmir, Ladakh, Nordindische Täler, Nepal, Sikkim, Bhutan; Goldstadtverlag, Pforzheim, 363 Seiten, 67 Bilder, 7 Übersichtsskizzen, 4 Stadtpläne, 6 Streckenskizzen, 1 Tempelgrundriß, 12,80 Mark.

Nächste Seite