Holocaust

© Alessandro Bianchi/Reuters

Venedig: Mittendrin ausgeschlossen

Hätten Sie es gewusst? Das romantisch verklärte Venedig prägte den Begriff Ghetto. Vor 500 Jahren wurde Juden ein Stadtteil zugewiesen. Damals war er noch Zufluchtsort.

Roman: Styropor

Norbert Gstreins "In der freien Welt"

© Massimo Di Nonno/Getty Images

Imre Kertész: Der Überlebende

Imre Kertész fand eine Sprache für das Unsagbare. In seinem Werk ging es ihm um die literarisch ausgedrückte Wahrheit des Holocaust. Zum Tod des Nobelpreisträgers

"Son of Saul": Zum Gaffen gezwungen

In der Hölle von Auschwitz: László Nemes’ Film "Son of Saul", soeben mit einem Oscar prämiert, entgeht dem Voyeurismus nicht

© privat

Israel: Mein Herz bleibt dort

Ein Jahrzehnt, in dem die Lage im Nahen Osten immer düsterer wurde: Richard C. Schneider war zehn Jahre als ARD-Korrespondent in Tel Aviv. Zum Abschied zieht er Bilanz.

"Birkenau": Schlussgemalt

In seinem Zyklus "Birkenau" befasst sich der Maler Gerhard Richter mit der Schoah. Gleich drei Bücher wollen die Bilder nun dechiffrieren.

Adolf Eichmann: Dokument des Leugnens

Israel hat am Gedenktag der Auschwitz-Befreiung Adolf Eichmanns Gnadengesuch aus dem Jahr 1962 veröffentlicht. Warum erst jetzt und wie argumentiert der SS-Mann darin?

© Collection of the Yad Vashem Art Museum, Jerusalem

Holocaust-Ausstellung: Die unmöglichste Kunst

Dass es diese Bilder überhaupt gibt, ist schon eine Sensation: Das Deutsche Historische Museum in Berlin zeigt Kunst der Schoah aus der Gedenkstätte Jad Vaschem.

© privat

Holocaust-Roman: Oh ja, das tut weh

In ihrem Holocaust-Roman "Sonnenschein" lässt Daša Drndić zwei Stimmen zu den Stimmen vieler werden. Eindringlich amalgamiert die kroatische Autorin Fakt und Fiktion.