: Holz

© Robert Götzfried

Orgeln: Himmel, der Schimmel

Kollateralschaden der Säkularisierung: Weil immer weniger Menschen in den Gottesdienst gehen, fangen die Orgeln im Osten an zu schimmeln. Was ist das los?

© Alex Walker
Serie: Wundertüte

Mikado: Viele bunte Stäbchen

Wenn der Regen gegen die Fenster prasselt, das Streamingportal nichts hergibt und alle Bücher ausgelesen sind, könnte man Mikado spielen. Mit handbemalten Stäben.

© Alex Walker
Serie: Wundertüte

Kleiderhaken: Tierisch abhängen

Damit Kinderzimmer nicht nur Kindern, sondern auch Eltern gefallen, muss man kreativ werden. Eine Garderobe aus Plastiktieren ist praktisch, lustig und sieht gut aus.

© Half Cut Tea

Hütten: So weit, so gut

Manchmal wird in der Stadt alles zu viel: Menschen, Arbeit, Leben. Viele fliehen dann an Orte, wo sie wirklich allein sind. Diese Hütten in der Natur bieten Unterschlupf.

© Alex Walker
Serie: Wundertüte

Kabeltrommeltisch: Heimliche Hauptrolle

Ein guter Couchtisch ist Fußablage, Bibliothek und Augenweide zugleich. Den perfekten Tisch zu finden, ist nicht leicht. Aber es lohnt sich, ihn selbst zu bauen.

© Teagan Glenane

Terrarium: Bubikopf im Einmachglas

Den Sommer gehen zu lassen, ist schwer. Dieser Minigarten bringt einen mit ein bisschen Grün durch die kälteren Jahreszeiten. Und benötigt fast kein Wasser.

© Streeter Lecka/Getty Images

Brettspiel: Schach

Weiß spielte in höchster Zeitnot, wonach sich der Gegner nach 124 (!) Zügen in ein weiteres Remis retten konnte. Wie hätten Sie – ohne Zeitnot – matt gesetzt?

© Alex Walker
Serie: Wundertüte

Schuhregal: Den Aufstieg wagen

Ein gutes Schuhregal ist in etwa so schwer zu finden wie High Heels, auf denen man länger als drei Stunden laufen kann. Also fast unmöglich. Außer, man baut es selber.

Serie: Wundertüte

Möbel: Gesteckt hält besser

Bald spaltet Deutschland sich wieder in Luxuscamper und Naturburschen. Erstere machen es sich im Wohnwagen bequem, letztere sägen Bretter und bauen einen Holzstuhl.

© Emmanuel Dunand/Getty Images

Urlaub: Malediven, aber echt jetzt

In dem Urlaubsparadies herrscht ein islamisches Regime. Lange durften Touristen nur auf die Hotelinseln, von Einheimischen streng abgeschottet.

© Ragnar Singsaas/Getty Images
Serie: Gesellschaftskritik

Romantik: Was nützt die Liebe in Gedanken?

Sie muss ins Holz! Auch Mette-Marit und Haakon haben ihre Initialen nun in eine Latte geschnitzt. In Zeiten von WhatsApp-Heiratsanträgen beinahe ein revolutionärer Akt.

© Wolfgang Lienbacher
Serie: Das Österreich-Porträt

Erwin Thoma: Aus Mondholz geschnitzt

Erwin Thoma lebte einst abgeschieden im Wald und baut heute Holzhäuser auf der ganzen Welt. Für die einen ist er ein esoterischer Spinner, für die anderen ein Visionär.

Ausstellung: Huld und Düne

Gemeinsam einsam: Das Museum für Kunst und Gewerbe zeigt japanische Fotografie des 20. Jahrhunderts

Wippen: Hier wippt das Volk

Was in Berlin scheiterte, gelang nach 1990 anderswo: prächtige Wippen entstanden – auf Spielplätzen. Hier stellen die zuständigen Bürgermeister ihre Exemplare vor

Schreiner: Zerfurcht, verwittert, lebendig

Aus gutem Holz: Der Schreiner Josef Eham und seine Ex-Frau Monika geben Neubauten Geschichte. Zum Beispiel sägen sie Schiebetüren aus jahrhundertealten Scheunentoren.

© Alex Walker
Serie: Wundertüte

Essstäbchen: Bis zum letzten Korn

Kindern das Essen mit Stäbchen beizubringen, erfordert Geduld. Vor allem, wenn jedes einzelne Reiskorn einzeln aufgenommen werden soll. Diese Konstruktion könnte helfen.

© Alex Walker
Serie: Wundertüte

Tischfußball: WM im Wohnzimmer

Bis zur nächsten Weltmeisterschaft dauert es noch ein bisschen. In der Zwischenzeit kann man seine eigene WM veranstalten. Mit Schuhkarton, Holzperle und Schaschlikspieß