: Indien

England unter Exportdruck

England hat große Opfer für den Sieg bringen müssen, und nicht allein an Menschen und Städten: der Reichtum Englands wurde darangegeben.

WOCHENÜBERSICHT

Henry A. Wallace, der amerikanische Handelsminister, ist auf Wunsch Präsident Trumans zurückgetreten. Der Landesverband der Demokratischen Partei hat ihn von der Liste der Sprecher für die bevorstehenden Wahlen zum Amerikanischen Kongreß gestrichen.

Blick aus England

Wie sieht es jenseits der Grenzen aus? Was denken die Menschen dort? Wohin streben sie? Der Blick von London schweift weit hinaus – über den Atlantischen Ozean von Kanada bis nach Argentinien, übers Mittelmeer, den Indischen Ozean, den pazifischen Raum, nach Moskau: und in der Fülle dieser Gefilde nimmt das deutsche Land nur ein kleines Eckchen ein.

Triest - ungelöstes Hafenproblem

Triest, vor einem Jahrhundert noch einer der unbedeutenden österreichischen Häfen, ist heute der modernste Seehafen der Nordadria der wesentliche Teile Südost- und auch Mitteleuropas als sein Hinterland betrachtet.

Neugestaltung Indochinas

In Paris verhandelt eine Abordnung der indochinesischen Unabhängigkeitsbewegung Vieth Namh mit der französischen Regierung über die Neugestaltung Indochinas.

WOCHENÜBERSICHT

In Polen fand am Sonntag eine Volksabstimmung statt, zu der 10 1/2 Millionen ihre Stimmen abgaben. Die drei zur Entscheidung stehenden Fragen waren: Abschaffung des Senats, Beibehaltung der sozialen und wirtschaftlichen Reformen und Beibehaltung der neuen Westgrenze an der Oder- und Neiße-Linie.

Ernährungskrise, realistisch betrachtet

Aus der Fülle der Nachrichten, die in den letzten Wochen über Besprechungen, Berichte und Beschlüsse zur Welternährungskrise an uns gelangt sind; läßt sich erkennen, daß man mehr und mehr zu einer realistischen Betrachtungsweise kommt, während zunächst, monatelang, sehr viel über Planung und Lenkung „in weltweitem Rahmen“ gesprochen, die Mangellage währenddessen immer verderblicher geworden war.

Kurze Wirtschaftsmeldungen

Die jährliche Einwanderungsquote der USA für die zentraleuropäischen Länder ist auf 39 000 festgesetzt worden. Einwanderungserlaubnis wird nur an Emigranten und Zwangsverschleppte (bevorzugt Flüchtlinge und Juden) gegeben.

Die Kunst der Völker in Europa

Der Lyriker und Essayist Gottfried Beim vollendet am 2. Mai 1946 sein 60. Lebensjahr. Heute darf der Dichter wieder Sprecher; jahrelang war er zum Schweigen verurteilt.

Vom Kampf gegen den Hunger

England liefert zunächst 60 000 Tonnen Weizen an die britische Besatzungszone in Deutschland. insgesamt werden 200 000 t Weizen durch die britische Regierung an die Hungergebiete der Welt abgegeben, und zwar auf Grund einer Zusicherung, daß die USA und Kanada im Laufe der nächsten drei Monate die gleiche Menge England erstatten.

Der Kostenpunkt

Achtzig Millionen Pfund Sterling sind im britischen Staatshaushalt für die Kosten der Besatzung von Deutschland vorgesehen, eine „verblüffende Zahl“, wie der Sprecher der Opposition, Eden, bemerkte.

Im Kampf gegen den Hunger

Eine kurze Meldung aus Remscheid besagt: 27 Kinder und Jugendliche aus der Stadt wurden allein an einem Tage in einer Nachbargemeinde aufgegriffen.

Landbrücke Persien

Persien, die alte Landbrücke zwischen Vorder- – asien und dem großen asiatischen Festland, steht heute wieder im Brennpunkt der Weltpolitik.

Konkrete Ergebnisse

Außenminister Bevin hat am 3. April in London die europäische Getreidekonferenz eröffnet, an der Vertreter der USA und 18 europäischer Nationen teilnehmen.

Zusammenarbeit

Die Lösung der Persienfrage im Weltsicherheitsrat stellt einen Sieg des Rechtes dar. Der Schwache weiß heute, daß nicht die Macht allein gebietet, daß er nicht schutzlos dem Stärkeren ausgeliefert ist und sich seinem Spruch beugen muß.