Industrie

© dpa

Musikindustrie: Echt hochgejazzt

Die Hamburger Giovanni Weiss und Benny Greb bekommen am Donnerstag den Echo Jazz verliehen: Zwei außergewöhnliche Musiker - und ein zwiespältiger Preis.

© Martin Schutt/dpa

Abgasaffäre: "Legale Schlupflöcher"

Wie beim Stickoxid nutzen die Autobauer auch bei der Messung von CO2-Emissionen und Verbrauchswerten sämtliche "legalen Schlupflöcher". Das belegt eine neue Studie.

© Freya Najade

Lausitz: Das Kraftwerk am See

Die Lausitz ist einerseits das Land der schönen Seen, andererseits das Land von Bergbau und Industrie. Ein Bildband zeigt Badeidylle im Braunkohle-Abbaugebiet.

© Justin Sullivan/Getty Images

Tesla: Das rollende iPhone

Tesla muss es gelingen, den Aufbau einer Massenfertigung zu finanzieren. Ob die Wall Street dafür die notwendige Geduld aufbringt, ist jedoch fraglich.

© Peter Macdiarmid/Getty Images

Homöopathie: Die Nestbeschmutzerin

Natalie Grams war Homöopathin. Bis sie für ihr Buch über die Globuli-Lehre recherchierte und herausfand: Es kann nicht wirken! Seitdem steht sie auf der anderen Seite.

© Kay Nietfeld/dpa

TTIP: Das unmögliche Versprechen

Das Freihandelsabkommen mit den USA soll den Verbraucherschutz auf keinen Fall schwächen, beteuern die EU-Kommission und die Kanzlerin. Das würde TTIP unmöglich machen.

Lebensmittelindustrie: Vitamin G! Wie Gier

Das Versprechen: Vitamine sind gesund. Die Wahrheit: In Fruchtsäften, Fiebermitteln, Halsbonbons steckt dreckig produzierte Industrieware.

© Peter Langer
Serie: Stilkolumne

Stilkolumne: Luxus aus dem Drucker

Bisher bestanden Möbel, Häuser und Kleider aus dem 3-D-Drucker eher aus Plastik. Nun gibt es eine 3-D-gedruckte Uhr aus Titan. Das macht das Ganze attraktiver.

© Carolyn Kaster/AP/dpa

TTIP: Obama gibt sich unbeeindruckt

Die Kanzlerin drängt nach dem TTIP-Leak auf einen schnellen Abschluss des Vertrags. Die USA bezeichnen die Enthüllung als "irreführend" und bleiben demonstrativ gelassen.

© John Moore/Getty Images

Waffen: Der menschliche Faktor

Im Rahmen der UN-Waffenkonvention beraten Staaten über die Regulierung von Kriegsrobotern. Das ist wichtig: Solche Waffen sind mit humanitärem Völkerrecht kaum vereinbar.