: Ingeborg Bachmann

© Johannes Puch/ORF

Ingeborg-Bachmann-Preis: Das Ei gewinnt

Verflixte Gegenwart: Viele Texte gingen dieses Jahr in Klagenfurt schief, weil sie unter ihrer Bedeutsamkeit litten. Am Ende aber bekam die Richtige den Bachmann-Preis.

Ingeborg-Bachmann-Preis: Jeder Text ein Act

So rum ist auch mal gut: Dieses Jahr gab es beim Bachmann-Wettbewerb mehr hervorragende Texte als Preise – ein Missverhältnis, mit dem es sich gut leben lässt.

© ORF

Ingeborg-Bachmann-Preis: Buxtehuder Barock

Im Wettbewerb um den Bachmann-Preis überzeugten am zweiten Tag die Texte, die das Prinzip der Ordnung poetisch hinterfragten. Andere plumpsten schlapp vor das Publikum.

Symposion 600: Drei Tage im Mai

Es war die Studentenrevolte auf Wiener Art: Vor 50 Jahren organisierten einige Unruhestifter zum Uni-Jubiläum ein legendäres Symposion mit prominenten Referenten.

Kärnten : Als Diplomat unter Rüpeln

Im Süden Österreichs ist die Politik primitiv, der Ton vulgär, und die Tricks sind dreckig. In dieses Biotop hat es den smarten Diplomaten Wolfgang Waldner verschlagen.

Briefe: Glücklich ist, wer korrespondiert!

Die Faszination für literarische Briefwechsel scheint noch immer ungebrochen. Auch jahrelanges E-Mailen gibt keinen Anlass zum Kulturpessimismus. Von Ulrich Rüdenauer