: Inneneinrichtung

© Teagan Glenane

Terrarium: Bubikopf im Einmachglas

Den Sommer gehen zu lassen, ist schwer. Dieser Minigarten bringt einen mit ein bisschen Grün durch die kälteren Jahreszeiten. Und benötigt fast kein Wasser.

© Michael Heck
Quengelzone

Wandtattoo Schrecken an der Wand

Bücherwand? Muss heute nicht mehr unbedingt sein. Doch auch bucharme Haushalte setzen auf Text: Sinnsprüche finden sich auf Kaffeetassen, Wandtattoos und Fußmatten.

© Alessandro Furchino Capria

Designer-Paare: Sie nennen es Arbeit

Sich lieben und gemeinsam eine Firma führen – kann das gut gehen? Ja!, sagen diese sieben Designer-Paare und verraten, wie sie erfolgreich Bett und Schreibtisch teilen.

Schreiner: Zerfurcht, verwittert, lebendig

Aus gutem Holz: Der Schreiner Josef Eham und seine Ex-Frau Monika geben Neubauten Geschichte. Zum Beispiel sägen sie Schiebetüren aus jahrhundertealten Scheunentoren.

© Yoshiko Kusano

Bordelle: Fern der Unschuld

Jeder weiß, dass es Menschen gibt, die ihren Körper verkaufen. Aber die wenigsten wissen, wo sie das tun. Ein Bildband dokumentiert die Inneneinrichtung von Bordellen.

© Alex Walker
Serie: Wundertüte

Wundertüte: Ein mobiles Wandregal

Regale anzubringen ist aufwendig: je bröseliger die Wände, desto mehr Dreck. Dieses Regal kann man einfach an die Wand stellen oder von Zimmer zu Zimmer tragen.

Serie: Finis

Finis: Das Letzte

Unser Kolumnist über die Vorzüge von Buchattrappen.

Möbel-Design: Die Klassikerinnen

Es gibt sie doch! Designerinnen, die im 20. Jahrhundert Dinge für die Ewigkeit geschaffen haben. Sie mussten sich ihre Chancen hart erkämpfen. Und haben durchgehalten.

© Roman Luyken
Serie: Unter Strom

Unter Strom: Steckdosenleiste "303"

Mehrfachsteckdosen sind hässlich, aber unverzichtbar. Sie sind Wegwerfprodukte, die man aber nie wegwirft. Es ist Zeit für mehr Schönheit zwischen Sofa und Stehlampe.

© Zeit Online

Deutsche Keller: Alles muss runter

Schatzkammer, Erinnerungsspeicher, Unterbewusstsein unserer Häuser: Der Keller ist der geringste aller Räume. Es ist Zeit, ihn neu zu entdecken. Hinab in die Unterwelt.