iPhone: 10 Jahre Apple-Smartphone

  • Am 9. Januar 2007 präsentierte Steve Jobs das erste iPhone. "This changes everything", sagte Jobs am Ende der PR-Veranstaltung – und sollte im Hinblick auf die Veränderung von Computern und Kommunikation Recht behalten.
  • Zehn Jahre später hat Apple mehr als eine Milliarde iPhones weltweit verkauft. Es ist das mit Abstand wichtigste Produkt des US-Unternehmens.
  • Trotzdem verkauft Apple wie alle Smartphone-Hersteller immer weniger Geräte. Vom iPhone 8 erhoffen sich Experten nach dem konservativ gehaltenen iPhone 7 wieder echte Neuerungen.
© macrumors.com

Apple MacBook: Tasten sind so 2015

Innovation bei Apple heißt derzeit: Etablierte Technik kann weg. Auch beim neuen MacBook Pro. Wenn Apple nicht mehr einfällt, steht Tim Cook ein ungemütliches 2017 bevor.

© Beck Diefenbach/Reuters

iOS 10: Klügere Apps mit Herzchen

iPhone-Besitzer können ab sofort auf iOS 10 updaten. Tatsächlich hat Apple das Betriebssystem an vielen Stellen verändert. Ein Überblick über die wichtigsten Funktionen

Smartphone: Ist der Hype vorbei?

1996 kam das erste Smartphone in die Läden: der Nokia 9000 Communicator. Die Geräte haben den Alltag revolutioniert. Nun sinken die Umsatzzahlen. Ist der Markt gesättigt?

© Chance Chan/Reuters

Apple: Der Wow-Faktor ist dahin

Das iPhone hat an Glanz verloren, an Ideen fehlt es und es gibt ein Marketingproblem. Apple ist unter Tim Cook endgültig zu einem ganz normalen Unternehmen geworden.

© Stacey Baker

New York: Auf eigenen Beinen

Mehr als 1.000 Frauen hat Stacey Baker in den Straßen von New York City mit dem iPhone fotografiert. Allerdings nur zur Hälfte. Wir zeigen die schönsten Beine New Yorks.

© Nexar

Nexar: Dashcam für Denunzianten

Wer rücksichtslos fährt, wird gemeldet und landet in einer öffentlichen Datenbank: So wollen die Entwickler der Dashcam-App Nexar den Straßenverkehr sicherer machen.