© Ben Knabe/ZDF

Jan Böhmermann: Was darf Satire?

  • Wegen eines satirischen Gedichts wurde der Moderator Jan Böhmermann im April 2016 vom türkischen Staatschef Recep Tayyip Erdoğan verklagt. Die Staatsanwaltschaft Mainz ermittelte wegen Beleidigung. Im Oktober schloss sie das Verfahren ab. Böhmermann konnten keine strafbaren Handlungen nachgewiesen werden.
  • In einem zweiten, zivilrechtlichen Verfahren entschied das Landgericht Hamburg im Februar 2017 gegen Böhmermann. Nach diesem Urteil darf er große Teile seines Gedichts weiterhin nicht öffentlich wiederholen. Kläger war auch hier Erdoğan, diesmal als Privatperson.
  • Sowohl Böhmermann als auch Erdoğan legten Berufung gegen dieses Urteil ein. Böhmermann möchte erreichen, dass das gesamte Gedicht wiederholt werden darf, der türkische Präsident fordert ein komplettes Verbot.
  • Mehrere Künstler solidarisierten sich mit Böhmermann, der Bundestag strich den umstrittenen Paragrafen 103 StGB aus dem Strafgesetzbuch. Darin ging es um Beleidigung eines ausländischen Staatsoberhauptes.
  • In diesem Jahr erhielt Böhmermann den Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie Beste Unterhaltung Late Night.
©Screenshot/YouTube/NeoMagazinRoyale
Blog Teilchen

Jan Böhmermann: Von Marionetten und Reichsbürgern

Jan Böhmermann parodiert Xavier Naidoo, dem eine Nähe zu Reichsbürgern vorgeworfen wird. Der Satiriker präsentiert das neue Fake-Album der "Hurensöhne Mannheims".

© Laura Edelbacher
Serie: Deutschlandkarte

"Fest & Flauschig": Die Hörmeister

Jan Böhmermann und Olli Schulz erreichen mit ihrem Podcast "Fest & Flauschig" jede Woche Hunderttausende Menschen. Ihrem gepflegten Unsinn lauschen nicht nur Städter.

© Kathrin Spirk

Prominente: "Mein Beruf ist wie Sex"

Wer hat's gesagt? Palina Rojinski, Lars Eidinger oder Jan Böhmermann? Das Quiz mit den besten Zitaten aus zehn Jahren "In der Mensa mit"