Journalismus

© Abounaddara

Syrien: Wir sterben

Schützt endlich das Recht am eigenen Bild! Das syrische Filmemacherkollektiv Abounaddara fordert die Medien auf, die Würde der Syrer zu wahren.

Hürriyet: Der Feind

Bülent Mumay war einer der kritischen Journalisten der Türkei, nun ist er tatenlos. Eine Begegnung

Pressefreiheit: Wo wir scheitern

Eigentlich sind es gute Zeiten für Journalisten: Globale Medien kennen keine Grenzen mehr. Aber man misstraut ihnen, und Diktatoren üben Repression aus.

Russische Medien: Der Bürgerheld

Wie in Russland die unabhängige Presse verschwand, ein neuer ziviler Journalismus entstand und ich verprügelt wurde

© Andreas Rentz/Getty Images

Journalismus und Politik: Unter einer Decke

Weil ich die Frau des FDP-Chefs bin, ziehen manche meine berufliche Eigenständigkeit in Zweifel. Das zeugt von einem seltsamen Verständnis von Journalismus – und der Ehe.

Serie: Finis

Finis: Das Letzte

Unser Kolumnist möchte die Reichen in Panama selbst entscheiden lassen.

© Sven Hoppe/dpa

Digitalisierung: Schrei dein Modem an

Ein Reisebüro trotzt der Anonymität des Netzes – eine Sportredaktion lässt Berichte von einer Software verfassen. Wie die Technik die Arbeitswelt verändert.

© Bernd von Jutrczenka/dpa

TV: Ist das Fernsehen tot?

Streaming, Onlineformate, Apps: Immer mehr Zuschauer nutzen das Fernsehen heute anders. Die TV-Journalisten und Programmmacher von morgen brauchen neue Kompetenzen.

© Daniel Mihailescu/AFP/Getty Images

Bilder: "Medienlogik"

Politiker, Boulevardmedien oder Flüchtlinge: Alle wissen, wie Bilder wirken, sagt die Politologin Petra Bernhardt.

© Can Erok/AP/dpa

Can Dündar: "Vollgas gegen die Wand"

Der Journalist Can Dündar spricht nach seiner Freilassung über die Verteidigung der Freiheit gegen Erdoğan – und die Annäherung Merkels an die türkische Regierung.

© Kevin Lamarque/Reuters

Sprache: Vorsicht vor diesen Wörtern

Begriffe transportieren mehr als nur Informationen. Ein Gespräch mit der Linguistin Elisabeth Wehling über Worte wie "Flüchtling" und "Rettungsschirm".

Dausend: Der Demolition Man in mir

Was ich journalistisch anfasse, Parteien wie Minister, verfällt zu politischem Staub. Wie aus diesem Elend doch noch Gutes erwachsen könnte

© Desiree Martin/AFP/Getty Images
Serie: 70 Jahre ZEIT

Physiker: Gespräch mit Marsianern

Vor Edward Witten fühlen sich Normalmenschen begriffsstutzig. Vor Stephen Hawking scheinen die eigenen Probleme banal. Begegnungen mit den größten Physikern unserer Zeit.