Karriere

© Röhnert/dpa

1950er-Jahre-Filmstar: Ruth Leuwerik ist tot

Sie war einer der größten Stars des deutschen Heimatfilms. Mit starken Frauenrollen wurde sie Vorbild ihrer Generation. Nun ist Ruth Leuwerik mit 91 Jahren gestorben.

© Mychele Daniau/Getty Images
Serie: Beruf der Woche

Poker-Dealer: Schiedsrichter mit 52 Karten

Auch beim Pokern gilt: Bitte die Regeln beachten. Damit diese eingehalten werden, überwachen Poker-Dealer jede Partie. Der Beruf erfordert mehr als nur Spielkenntnisse.

Ratgeber: Lies dich reich!

Ziehen Sie aufs Land, machen Sie Sport – und heißen Sie bloß nicht Chantal oder Justin: Karriereratgeber erzählen uns aber auch jeden Blödsinn.

© REUTERS/Carlos Barria

Auslandserfahrung: Out of Ostwestfalen

Während der Ausbildung einige Monate lang nach China gehen? Bei den Unternehmen Oetker und BMW gehören Stationen im Ausland für immer mehr Azubis dazu. Das lohnt sich.

IT-Branche: Gute Aussichten

IT-Experten müssen nicht lange nach einem Job suchen und verdienen auch noch gut: Durchschnittlich 67.000 Euro brutto. Allerdings nicht in Berlin, zeigt der Überblick.

Hacker: Liebe Diebe

Unternehmen stehen unter digitalem Dauerbeschuss. Um sich zu schützen, heuern sie Hacker an. Sie testen etwa mit Phishingmails, wie sicher das Firmennetz ist.

Politiker: Beruf oder Berufung?

Der Politologe Wolfgang C. Müller über künftige Karrierewege von Politikern und das Bedürfnis, in den Klatschspalten vorzukommen

Ingenieur: Die verkannte Spezies

Der Ingenieurberuf gilt als etwa so hip wie der des Finanzbeamten. Fand auch unsere Autorin – bis sie ihren Mann traf. Nun denkt sie: Frauen, werdet Ingenieurinnen!

© Robert Weinhold

Realschüler: Karriere ohne Studium

Vielen Uni-Absolventen wird der Einstieg ins Berufsleben schwer gemacht, in Handwerksberufen fehlen Fachkräfte. Ist eine Ausbildung der bessere Start?