: Kathryn Bigelow

Folterbericht: Die Popkultur der CIA

Hat Hollywood die Folter salonfähig gemacht? Der Bericht des US-Senats liest sich wie das Drehbuch zu einer der vielen Erfolgsserien und eines Kinofilms.

Oscar-Nominierungen: Das US-Kino auf der Couch

Heute werden die Oscarnominierungen bekannt gegeben. Die Diagnose für die jüngsten Filme von Tarantino, Spielberg und Bigelow lautet: manisch-depressiv. Von K. Nicodemus

11. September: Terrorbilder wie im Film

Können Bilder das Trauma von 11. September 2001 heilen? Wie die künstlichen Welten des Kinos mit dem realen Terror umgehen.

Filesharing: Das Internet vergibt andere Oscars

Neben Blockbustern ist im Netz viel Platz für kleine Produktionen. Dank Seiten wie Hulu entscheidet über deren Erfolg nicht mehr die Filmindustrie, sondern die Nutzer.

Weltfrauentag: Hundert Jahre Vorsprung

Käßmann, Hegemann – und der diskriminierte Mann: Christine Lemke-Matwey würdigt den Internationalen Frauentag an seinem Jubiläum.

Film: Mein Job im Irak

Anlässlich des Kinofilms "Tödliches Kommando": Wie sich das Bild des Soldaten in neuen amerikanischen Kriegsfilmen und Fernsehserien verändert.

Film : Der Krieg als Handwerk

Drei Bombenexperten im Einsatz im Irak. Das Land, das Kathryn Bigelow in ihrem Film "Tödliches Kommando" zeigt, erscheint unbewohnbar wie der Mond