Klassik

Serie: Wie wir reden

Musikbusiness: Mit 69

"Du könntest mit deinen Muskeln für teure Unterwäsche werben." Diese Woche hört Regine Sylvester in ihr Leben hinein. Gesprächsnotizen aus dem Alltag

© Anja Rauschardt/dpa

Stradivari: Frau General lässt bitten

Wie kommt ein Geiger an eine Stradivari? Vor einem Jahr stand der Violinist Frank Peter Zimmermann plötzlich ohne sein Zauberinstrument da. Jetzt hat er ein neues.

© picture alliance / dpa

Patricia Kopatchinskaja: Der Saitensprung

Die Geigerin Patricia Kopatchinskaja ist allen Traditionen untreu – und deshalb richtig für Hamburg: Ihre vier Auftritte kündigen hier einen Wandel des Musikslebens an.

© Emanuel Florakis

André de Ridder: Kammerpop in Sturm und Drang

Die Enge des Klassikkanons sprengen: Der Dirigent André de Ridder und seine Band stargaze bringen Pop und Avantgarde zusammen. Jetzt auch in der Berliner Volksbühne.

© Genuin

Dinorah Varsi: Finger wie ein Oktopus

Das wünschte sich die Pianistin Dinorah Varsi, um Rachmaninow und Chopin zu beherrschen. Dass sie zu Unrecht vergessen wurde, beweist jetzt eine monumentale Kollektion.

© Sarah Small

The Knights: Die Party in der Party

Concerto grosso neu gedacht: Das New Yorker Ensemble The Knights zeigt auf dem Album "The Ground Beneath Our Feet", wie weltoffen Bach, Reich und Strawinsky klingen.

© Sony

Tal und Groethuysen: Krieg? Welcher Krieg?

Jeder Komponist, der einen Krieg erlebt, geht in seiner Musik anders damit um. Die Pianisten Yaara Tal und Andreas Groethuysen horchen ins Jahr 1915 hinein.

© Reuters/Brian Snyder

Andris Nelsons: Das Leben, ein Rausch

Wie schafft er das? Andris Nelsons ist Chefdirigent nicht nur in Boston, sondern jetzt auch in Leipzig. Noch dazu hat er Schostakowitschs Fünfte genial eingespielt.

© Felix Broede

Omer Meir Wellber: Viel Kurkuma in die Suppe

Der 33-jährige Israeli Omer Meir Wellber ist ein Shootingstar unter den Dirigenten. Daniel Barenboim hat ihn ausgebildet, jetzt ist Wellber in München zu erleben.

© Paul Bergen/Getty Images

Rock meets Classic: Im Überschall nach nirgendwo

Schon bald wird der Dirigent Friedemann Riehle auch die Staatsoper mit seinem symphonischen Rockspektakel erobern. Was bedeutet das Projekt für Musikfreunde?

© Julian Röder

Ruhrtriennale: In den Dreck gekrallt

Singen für die Erschöpfungsgesellschaft: Die Ruhrtriennale verschränkt Pasolinis "Accattone" über das römische Subproletariat mit Bachs Barockkantaten.

© Salzburger Festspiele/Monika Rittershaus

Salzburger Festspiele: Hier Leben. Da Kunst

Vor den Operntoren von Salzburg kauern Flüchtlinge. Einige Inszenierungen der Festspiele deuten an, dass die Künstler die Zeichen der Zeit erkannt haben.

© Erich Auerbach/Getty Images

Klaviermusik: 111 Stücke für 88 Tasten

Welche Pianisten dürfen ewig gelten? Die Deutsche Grammophon hat ihren Katalog durchforstet und veröffentlicht die Geschichte der Klavieraufnahmen auf 40 CDs.