Köln : Die Übergriffe an Silvester und die Folgen

  • In der Silvesternacht sind am Kölner Hauptbahnhof zahlreiche Frauen bestohlen und sexuell belästigt worden.
  • Mehr als 500 Anzeigen sind dazu bislang bei der Polizei eingegangen.
  • Laut Polizei beschrieben die Zeugen die Täter als "nordafrikanisch" oder "arabisch" aussehend.
  • Die Polizei hat mehr als 30 Verdächtige identifiziert.
  • Auch in anderen Städten gab es Übergriffe zu Silvester.
  • Union und SPD debattieren nun über Gesetzesänderungen.
  • Außerdem wird über Sexismus, Einwanderung und Werte eine Diskussion geführt.
  • Die ZEIT und ZEIT ONLINE fragen in einem Themenschwerpunkt zum "arabischen Mann" nach dem Bild von Frauen, von Männern und nach Vorurteilen.
© Patrik Stollarz / Getty
Serie: Beziehungen

Männer!: Help help help

Als Frau muss man sich wehren können: Zwei kreischende Frauen irritieren Antänzer so wenig wie das Sirren von zwei Mücklein. Aber es gibt bewährte Abwehr-Strategien.

© Paul Zinken/dpa

Sexualstrafrecht: Zu früh, zu weit

Heiko Maas will das Sexualstrafrecht verschärfen und so Opfer wie die der Kölner Silvesternacht besser schützen. Doch die Reform geht zu weit. Und die Eile schadet.

© Oliver Berg/dpa
Fischer im Recht

Kriminalität: Unser Sexmob

Deutschland bekämpft wieder jemanden: Männer, die Frauen belästigen. Die kann der Deutsche nicht ausstehen. Da kennt er keine Parteien mehr. Die Rechtskolumne

Jetzt lesen
©Valerie Schönian

Köln: Als Syrer beim Karneval

Für die Kölner ist es die erste Weiberfastnacht nach den Silvesterübergriffen – für den syrischen Fady Jomar der erste Karneval überhaupt. Unterwegs im Ausnahmezustand

© Sean Gallup/Getty Images

Deutschland: Der Verlust der Mitte

Deutschland geht es wirtschaftlich bestens, aber das Land ist zerrissen wie selten zuvor: Hypermoral von links, blanke Gewalt von rechts. Was ist da passiert?

© Sascha Schuermann/Getty Images
Serie: Kosten der Angst

Flüchtlingskrise: Was kostet die Angst?

Nach Paris und Köln ist in Deutschland ein Gefühl der Bedrohung entstanden. Das Gefährliche daran: Die Angst wächst schneller als die reale Gefahr.

© Moritz Küstner
Fünf vor acht

Islam Sarrazinieren über Köln

Islam gleich Macho gleich Gewalt? Eigentlich waren wir über diese Debatte doch schon hinweg. Das christliche russische Männlichkeitsideal ist auch nicht moderner.

© Oliver Berg/dpa

Köln: Wenn Vermutungen zu Fakten werden

Die Übergriffe in Köln wühlen die Republik auf. Viel wird berichtet, teils hektisch, teils emotional. Vermeintliche Fakten werden kolportiert, etliches ist nicht belegt.