: Kuba

Serie: Gesellschaftskritik

Kuba: Über die Begegnung mit dem Nichts

Erst Obama, dann Lagerfeld, nun beehrten auch die Kardashians das sozialistische Kuba. In pinkfarbenen Cadillacs knipsten sie vor allem sich selbst. Doch dann: kein WLAN.

Barack Obama: Baut keinen Mist

Barack Obama ist ein flügellahmer Präsident. Viel können wir von ihm nicht mehr erwarten. Aber seine Einsichten sollten weiterwirken. Auch in Europa.

© Alexandre Meneghini/Reuters

Kuba: Reich werden nur einige

Kubas Führung will Selbstständigen und Firmengründern noch mehr Freiraum geben. Die Einkommensschere in dem kommunistischen Land öffnet sich. Viele werden arm bleiben.

Sozialisten: Cuba libre?

In Südamerika wanken linke Regierungen. Daran sind sie selbst schuld – auch wenn sie viel erreicht haben.

© Nelson Almeida/AFP/Getty Images
Serie: Klug weiß es

Rolling Stones auf Kuba: Älter, aber Fidel

Zum ersten Mal spielen die Rolling Stones auf Kuba. Wegen Barack Obama mussten sie ihr Konzert auf Karfreitag verschieben. Das gab eine Menge Stress hinter den Kulissen.

© Marcel Mettelsiefen

Kolumbien:  Das Gesicht der Guerilla

Eine holländische Studentin zieht für die kolumbianische Farc in den Bürgerkrieg. Jetzt verhandelt sie über den Frieden. Wer ist Tanja Nijmeijer? Terroristin oder Ikone? 

© Chip Somodevilla/Getty Images

Lateinamerika: ¡Adiós, Compañeros!

Kuba, Brasilien, Argentinien, Venezuela: Der Untergang der lateinamerikanischen Linken scheint unaufhaltsam. Doch sie wehrt sich dagegen, mit allen Mitteln.

©AFP

USA und Kuba: Que bolá, Cuba?

Erstmals seit 88 Jahren besucht mit Barack Obama wieder ein US-Präsident den Inselstaat Kuba. Warum hat das so lange gedauert? Eine Kartengeschichte

© Yamil Lage/AFP/Getty Images

Obama in Kuba: "Wie geht's, Kuba?"

Als erster US-Präsident seit 88 Jahren besucht Barack Obama das sozialistische Kuba. Vor dem Treffen mit Staatschef Castro flanierte er im strömenden Regen durch Havanna.

Kunstsammlung: Verschollen in Havanna

Olga Lengyel überlebte Auschwitz und floh später aus ihrer neuen Heimat Kuba. Jetzt wird nach ihrer so spektakulären wie umstrittenen Sammlung gefahndet.

© Thomas Watkins/AFP/Getty Images

Guantanamo: Naturschutz statt Folter

Guantanamo ist ein Ort, wohin kaum jemand freiwillig geht. Ausgerechnet dort könnten sich US-Forscher einen Naturpark zur amerikanisch-kubanischen Annäherung vorstellen.