© Oliver Berg/dpa

Landtagswahl: Nordrhein-Westfalen hat gewählt

  • Die CDU unter Armin Laschet hat die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen gewonnen. Laut vorläufigem amtlichem Endergebnis erreicht sie 33 Prozent der Stimmen. Die rot-grüne Landesregierung ist damit abgewählt. Die SPD erreicht 31,2 Prozent, die Grünen kommen auf 6,4 Prozent.
  • Am 7. Mai fand in Schleswig-Holstein die Landtagswahl statt. Auch dort ist die CDU stärkste Kraft geworden und erreichte 32 Prozent. Die SPD kam auf 27,2 Prozent.
  • Im Saarland hat die CDU ebenfalls die Landtagswahl für sich entschieden. Die SPD kam auf etwa 30 Prozent. Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer sprach sich für eine Fortsetzung der großen Koalition aus.
  • Hintergründe und Analysen sowie alle Umfragedaten und Wahlergebnisse finden Sie auf dieser Seite.

  • Stimmen­verteilung
  • Gewinne & Verluste
  • Koalitions­rechner
© Wolfgang Rattay/Reuters

AfD: Millionen aus der Grauzone

Der millionenschwere Wahlkampf-Unterstützerverein der AfD scheint nicht so unabhängig von der Partei, wie stets beteuert. Verstößt die Partei gegen das Parteiengesetz?

© Bernd von Jutrczenka/dpa

Landtagswahl NRW: Umsonst verdoppelt

Im NRW-Wahlkampf hat die Linke die falschen Themen besetzt. Am Ende fehlten 0,1 Prozentpunkte, um in den Landtag zu kommen. Jetzt steht eine Strategiediskussion an.

© Caroline Seidel/dpa

FDP: Vorerst wiederbelebt

Das Ergebnis in Nordrhein-Westfalen gibt der FDP einen Schub für die Bundestagswahl – wenn der Effekt hält. Dafür kann vor allem einer sorgen: Christian Lindner.

© Steffi Loos/Getty Images

SPD: Schulz und vorbei

Das Jahr, das für die SPD so verheißungsvoll begann, schlägt nach der Wahl in Schleswig-Holstein in Tristesse um. War's das für die SPD und ihren Spitzenkandidaten?

Jetzt lesen
© Michael Kappeler/dpa

Angela Merkel: Sie zieht noch

Nach dem dritten CDU-Wahlsieg in Folge sind die Zweifel an Angela Merkel verstummt. Trotzdem weiß man auch in der CDU: Die Bundestagswahl ist noch längst nicht gelaufen.

© Thilo Schmuelgen/Reuters

Wahl in NRW: Was nun, Genossen?

Eine harte Niederlage für die SPD: Ihre Wahlkampfstrategie funktioniert nicht wie erhofft. Eine Kursdebatte steht an. Noch wird Kanzlerkandidat Schulz geschont.