: Las Vegas

© Hanna Haböck für DIE ZEIT
Serie: Das Österreich-Porträt

Poker: Regungslos

Poker hat Thomas Mühlöcker zum Millionär gemacht. Für den 30-jährigen Wiener ist das Spiel ein Hochleistungssport, der verlangt, dass jede Emotion unterdrückt wird.

© Moritz Küstner
Fünf vor acht

Terrorismus: Auch weißer Terror tötet

Reaktionen von Politikern und Medien sind nach islamistischen Anschlägen oft gleich: lautstark und routiniert. Ist der Attentäter aber kein Muslim, wird runtergefahren.

© Drew Angerer/Getty Images

USA: Politik vs. Volk

Eine Mehrheit in Amerika befürwortet schärfere Waffengesetze und gerechtere Steuern. Und doch kann sie sich nicht durchsetzen. Warum?

© David Becker/Getty Images

Las Vegas: Durchs Raster gerutscht

Stephen Paddock führte bis zu seiner Tat in Las Vegas ein unauffälliges Leben. Nachbarn beschreiben den 64-Jährigen als reserviert. Warnzeichen gab es offenbar keine.

© Laura Buckman/AFP/Getty Images

USA: Land der Todesschützen

In Las Vegas erschießt ein Attentäter 58 Menschen auf einem Konzert. Die Historie zeigt: In den Vereinigten Staaten kommt es fast jährlich zu derartigen Massakern.

© David Becker/Getty Images

Las Vegas: Kriegsgebiet Amerika

Die USA erleben das schlimmste Schusswaffenverbrechen ihrer Geschichte. Doch selbst jetzt werden sich Waffenfans wie Trump nicht auf die notwendige Debatte einlassen.

© Matthew Lewis/Getty Images

Mayweather vs. McGregor: Hauptsache, ein Arschloch sein

Der Boxkampf zwischen Floyd Mayweather und Conor McGregor wird der größte aller Zeiten. Sportlich hat er keinen Wert, dafür glänzen die Protagonisten mit Primitivität.