: Lehrer

Erweitertes Blickfeld

Ein neues Buch des Marburger Historikers Ludwig Dehio, „Gleichgewicht oder Hegemonie“ (Scherpe-Verlag, 1947, Krefeld, 247 S.

Geheime Mäzene im Land

Auf einem Hügel, der „Steinberg“ heißt, bei dem Orte Plön, mitten in der Holsteinischen Schweiz, wurde ein Experiment gemacht.

Die Zwanzigjährigen

Ob in Hamburg oder in Paris —: Studenten in dieser Zeit sagen solche frivolen Sätze wie „Es soll auch heute noch Menschen geben, die leiden und weinen" oder „Das ganze Leben ist Stümperei" oder „Du bist mein Vater und mußt mir gehorchen".

Dimitroff hat ausgedient

Ob Georgi Dimitroff in Ungnade gefallen, oder wirklich krank sei, war die Frage, welche mehr oder weniger sensationell gestellt und beantwortet wurde, seitdem man erfuhr, daß Stalins Statthalter, der Ministerpräsident und Generalsekretär der kommunistischen Partei Bulgariens, wegen seiner Krankheit Urlaub erhalten und sich nach Rußland zur Kur begeben habe.

Die Hölle und die Dirne

Die Hölle ist ein jämmerlich möbliertes Zimmer. Drei Sofas und eine Bronzefigur auf dem Kamin. Es ist eine abstrakte Hölle, denn Sartre, der nicht an den biblischen Gott glaubt, kann nicht an den biblischen Teufel glauben.

Examen ohne Lampenfieber

Von allen Volksschulen Hamburgs wechseln jährlich ungefähr 12 v. H. der Schüler auf die Oberschulen über. Vom 7. bis 19. März fanden in den verschiedenen Hamburger Bezirken die Ausleseprüfungen dieses Jahres statt, die Lehrkräfte der Volksschulen und solche der höheren Schulen abnehmen, Um von den Kindern ein möglichst echter Bild zu erhalten, werden die Prüfungen als regelrechter Unterricht gestaltet, wobei vor allem für die Schüler bisher unbekannter Lehrstoff behandelt wird.

Mein alter Lehrer Cajus

„Da wirft man uns Deutschen“, sagte er, „heute bei allen Gelegenheiten Nationalismus, Militarismus und andere schöne Dinge vor.

Neue „Jungfrau“ in Stockholm

Johanna geht, und nimmer kommt sie wieder: soeben hatte eine neue Jungfrau von Orleans einen geradezu enthusiastischen Erfolg in Stockholm.

Der Musterschüler

Bei einer Besprechung, die eine Abordnung des Parlamentarischen Rates mit den drei Militärgouverneuren gehabt hat, würde, für alle Anwesenden völlig überraschend und gegen jede Verabredung, von Dr.

Der Klassenausflug

Geno Hartlaub wurde als Tochter des Heidelberger Kunstbistorikers Professor Hartlarb geboren. Sie fluchte mit dem 1943: im Wigner Verlag, erschienenen Roman „Noch im Traum“ einen größeren Leserkreis auf sich aufmerksam.

Die Furcht vor den Befreiern

Die wirksamste Hilfe für die Durchhaltepropaganda der Nazis kam von den Alliierten: Die Taten der Sowjets, die Pläne Mergenthaus, die Reden Vansittarts und Roosevelts Forderung nach bedingungsloser Kapitulation.

Universität und Staat

Die Diskussion über eine Hochschulreform rückt mehr und mehr in den Mittelpunkt der öffentlichen Anteilnahme, nachdem sie neuerdings noch durch den Frankfurter Hochschulkonflikt belebt wurde.

Ein früh Vollendeter

Nur wenige haben geahnt, wer Hermann Blumenthal war, solange er lebte, und als er 1942 im Osten fiel, betrauerte ihn nur ein kleiner Kreis der Freunde, die wußten, daß ein großer Künstler aus voller Schaffenskraft herausgerissen worden war.

Erinnerung an Schmeling

Ein englischer Offizier, ein Box-Experte, der amRing saß, sagte: „Sie boxen, aber sie kämpfen nicht“und dann: „Das ist eher eine Ausstellung als ein Kampf“, und danach: „Hier geht es mehr um Geld als um Sport“, doch schließlich: „Immerhin, Schilling erinnert an sich selbst.

Weiß die Jugend, was sie will?

Was nützt es der Jugend, wenn die Älteren esbesser wissen? Wenig, vielleicht gar nichts! Die Jungen haben im Leben das Zweifeln, das Fürchten gelernt.

Denazifizierung

Das Wort klingt genau so mißtönend wie sein Inhalt widerwärtig ist, gilt es doch, den Sumpf der vergangenen Jahre aufzuwühlen, all den Schmutz noch einmal durchzuseihen, in dem wir fast erstickt sind.

Volkshochschule

In unserer Stadt – es ist nicht Hamburg – wird jetzt manchmal von einer kommenden Volkshochschule gesprochen. Was mir in diesen Monaten von Verlautbarungen über Wesen und Ziele der Volkshochschule zu Ohren gekommen ist, scheint mir aber im Begriff so unscharf und in den Absichten so überwiegend politischer Natur zu sein, daß es vielleicht angebracht ist, eine Aussprache über einen Gegenstand anzuregen, der unzweifelhaft allgemeine Teilnahme und gewissenhafte Behandlung verdient.

Erziehung zum Menschen

Gleich nach Ostern beginnt das neue Schuljahr. Seit Kriegsende ist dies der erste Ansatz zu einem geordneten Schulanfang. Die Schüler, die der Bombenkrieg aus den Städten getrieben und über das Land verstreut hatte, die Flüchtlinge aus den Ostgebieten, die vielen Jungen, die als Luftwaffenhelfer oder in HJ-Einheiten während der letzten grausigen Phase dieses Krieges auf irgendeinen militärischen Posten gestellt worden waren, sie alle werden jetzt nach einigen Monaten der Sammlung und vorbereitenden Arbeit erstmalig wieder in ihre entsprechenden Klassen eingeordnet.

Lebensstufen – zeitgeprägt

Ist das derselbe Mensch, das gleiche Gesicht? Das Gesicht hat sich verändert unter dem Einfluß nicht nur der Jahre – es mögen etwa zwanzig sein, die zwischen beiden Aufnahmen liegen –, sondern auch durch die umformende Kraft äußerer und innerer Erlebnisse, zuletzt durch Krieg und Gefangenschaft.

Die Agenten des Wandels

Lehrer wollen weniger belehren - und statt dessen selbst mehr lernen. Von Kanada können auch andere Schulreformer lernen. Teil 3 der ZEIT-Serie