: Literatur

"Frankenstein": Monströs vereinfacht

1816, im "Jahr ohne Sommer", schrieb ein Teenager den Science-Fiction-Klassiker "Frankenstein". Seine Wissenschaftsethik ist brandaktuell.

Kate Tempest: Aus dem Bauch gefühlt

Die britische Autorin Kate Tempest gilt als Retterin der jungen politischen Literatur. Ihre Milieuschilderungen geraten ziemlich ungenau.

© Angelika Leuchter (Wissenschaftskolleg zu Berlin)

Distant Reading: Weltliteratur gescannt

Franco Morettis brillante Essays "Distant Reading" revolutionieren nicht nur das Bücherlesen. Sie eröffnen auch den Geisteswissenschaften neue Perspektiven.

© Ina Fassbender/Reuters

Krisen: Erhitzte Zeiten

Die Literatur kann uns viel über die heutige Übergangsperiode lehren. Sie mahnt uns, auf Wahnsinnstaten und auf Pediga mit Gelassenheit zu reagieren.

© Sean Gallup/Getty Images

Schweizer Nationalfeiertag: Land der Dichter

Vier Schriftsteller fahren für uns durch die Schweiz. Im Gepäck: Ihr liebstes Gedicht. Eine Lesereise zum 1. August