Literatur

Germanistik: Hölderlin, digital verdichtet

Die Germanistik ist ein unverwüstliches Massenfach, ächzend ist sie ins neue Jahrtausend getaumelt. Jetzt setzt Entspannung ein. Die Ergebnisse des neuen CHE-Rankings.

© Katja Sämann

Saša Stanišić: Ein heiterer Melancholiker

Saša Stanišić ist ein Schriftsteller, der fast alles kann. Sein Erzählband "Fallensteller" ist reich an verspielter Komik, Traurigkeit und brillanten Sätzen.

© dpa

Peter Handke: Kult um das Jetzt

Der Versuchung zur Menschenverachtung widerstehen. Polemik hinter sich lassen und sich dankbar der Wahrnehmung überlassen: Peter Handkes überschwängliches Tagebuch

© © Jean Rhys Limited

Jean Rhys: Fordernd, nicht verrückt

In "Die weite Sargassosee" erzählt Jean Rhys, was einer Frau widerfährt, die sich den Konventionen der Ehe widersetzt. Der mutige Roman von 1966 wurde nun neu übersetzt.

© Tobias Schwarz/Getty Images
Serie: Wie wir reden

Wie wir reden: Mit 53

"Sie wissen doch selbst, wie viel wir Griechen, Römern, Arabern oder Franzosen verdanken." Gesprächsnotizen von einer Tagung über Pegida. In Dresden.

Serie: LUCHS-Buchpreis

"Eisvogelsommer": Scheue Wesen

In dieser Familiengeschichte über vier Generationen ist der Eisvogel Botschafter des Todes und des Weiterlebens: Ein großes Buch über den Umgang mit Verlusten

Imre Kertész: Hotelgast im eigenen Leben

Er war Zeuge des Holocaust. Zum Tod des ungarischen Literaturnobelpreisträgers Imre Kertész: Unsere Autorin erinnert sich an den Autor von Weltrang