: Lüneburg

Serienmord: Auf der Lichtung

Im Sommer 1989 werden in der Göhrde bei Lüneburg zwei Liebespaare ermordet. Die Angehörigen leiden bis heute. Jetzt könnten die Taten aufgeklärt werden.

© Lucas Wahl für DIE ZEIT

Serienmorde: Mörderischer Liebling

Kurt-Werner Wichmann führte in Lüneburg bei Hamburg ein Doppelleben als Frauenschwarm und Mörder. Die Ermittler rätseln jetzt, wie viele Verbrechen er noch verübte.

Arbeitsmarkt: Vorrangprüfung wird ausgesetzt

Hamburg erleichtert Flüchtlingen in den nächsten drei Jahren die Arbeitsplatzsuche. Zudem Themen im Newsletter "Elbvertiefung": Sommerfestival auf Kampnagel und Netzwerke

Sumte: Das Experiment Sumte

Sumte? Das Dorf lag bislang irgendwo bei Lüneburg. Jetzt ist es ein Gradmesser für Willkommenskultur: Auf 102 Einwohner sollen hier bald 750 Flüchtlinge kommen.

© Paula Markert für DIE ZEIT

Wendland: Nach dem Rechten schauen

Wibbese war eine Idylle im Wendland. Dann zogen neue Leute ins Dorf – mit Kindern, die "Hitler" spielen. Wie weit darf der Kampf gegen die rechten Nachbarn gehen?

© Christine Rösch für DIE ZEIT

Heilpraktiker: Trip durch die Heide

Homöopathie? 2C-E? Warum ein Heilpraktiker-Seminar nahe Lüneburg genau eskalierte, ist bis heute nicht ganz klar. Fest steht nur: Der Branche hat es viel Spott gebracht.

Drage: "Das passt für mich alles nicht"

Die Polizei sucht noch immer in einem Teich nach den Vermissten Sylvia und Miriam Schulze aus Drage – bislang ohne Ergebnis. Erstmals äußert sich ein Freund der Familie.

© Tobias Schwarz/AFP/Getty Images

Oskar Gröning: Strafzumessung in Grauzonen

Der frühere SS-Mann Oskar Gröning ist in Lüneburg zu Recht der Beihilfe zum Mord schuldig gesprochen worden. Ein wichtiges Signal. Doch warum bekam er vier Jahre Haft?