© Clemens Bilan/AFP/Getty Images

Martin Schulz: Der Kanzlerkandidat der SPD

  • EU-Parlamentspräsident Martin Schulz ist von Brüssel nach Berlin gewechselt, um künftig Bundespolitik zu machen.
  • Am 24. Januar verkündet Sigmar Gabriel, bisheriger SPD-Vorsitzender, dass er nicht Kanzlerkandidat der Partei werden. Er habe Schulz gebeten, die Partei in den Wahlkkampf zu führen.
  • In einer Umfrage unter SPD-Sympathisanten hat die große Mehrheit der Befragten Schulz mehr Chancen gegen Kanzlerin Angela Merkel eingeräumt als Gabriel.
  • Was kann der überzeugte Europäer Schulz seiner Partei im Wahlkampf geben? Und wie werden sich Gabriel und Schulz in ihren neuen Rollen zurecht finden?

Griechenland: Tsipras im Dilemma

© Louisa Gouliamaki/AFP/Getty Images

Die Gläubiger fordern von Griechenland zusätzliche Einsparungen. Akzeptiert Alexis Tsipras, könnte das seine Regierung zerstören. Am Ende hat er aber kaum eine Wahl.

© Hannes Schrader
Serie: Jung und konservativ

CDU: Nur noch kurz die CDU retten

Diana Kinnert ist konservativ, sieht aber nicht so aus. Sie will die Ehe für alle, Gras legalisieren und die CDU vor dem Aussterben bewahren. Pose oder Politik?

© Kay Nietfeld/dpa

SPD: König der Umfragen

Martin Schulz lässt die SPD boomen und gilt als echte Alternative zu Angela Merkel. Wo kommen seine Fans auf einmal her und werden sie ihn wirklich zum Kanzler wählen?

© ZEIT ONLINE
Fünf vor acht

Landleben: Ein Lob auf die Provinz

Wer auf dem Land lebt, wird neuerdings schnell bemitleidet und belächelt. Dabei sagt der Wohnort immer weniger über Lebensstandard und Weltläufigkeit aus.