: Martti Ahtisaari

Serbien: Zerstrittene Sieger

Die demokratischen Parteien haben die Parlamentswahlen in Serbien gewonnen. Sie sind sich aber nicht grün. Stärkste Kraft wurden die ultranationalen Radikalen

Wie im Kalten Krieg

Finnland vor der Wahl: Der Geheimdienst intrigiert gegen einen Natofreundlichen Kandidaten

Nordisches Exempel

Finnland ist erfolgreich - politisch und ökonomisch

Die Schocktherapie

Erst der Krieg hat Europa aufgerüttelt: Es muss auch ohne Amerika gehen

Finnland hat einen neuen Präsidenten: Martti Ahtisaari: Papa Mumin

Ausgerechnet in diesem Frühjahr Finnlands Präsidentschaft zu übernehmen ist kein Zuckerschlecken: Schwer lastet die horrend hohe Arbeitslosigkeit von 21 Prozent, sie ist zehnmal so hoch wie vor drei Jahren; gleichzeitig muß (und will) der neue Amtsinhaber seine noch zögernden Landsleute in die Europäische Union führen; und schließlich droht hinter der 1400 Kilometer langen, praktisch nicht zu verteidigenden Grenze der Russe Wladimir Schirinowskij.

Wider den Feuilleton-Nationalismus

Die Golfkrieg-Debatte hat einmal mehr gezeigt: Deutschlands intellektuelle Rechte beschwört eine gefährliche „Normalität“

Hilfe für den Irak

Es gibt ihn eben doch nicht, den klinisch sauberen Krieg. Es gab ihn auch nicht am Golf. Die hochgelobte Effizienz der „intelligenten“ amerikanischen Waffen, die angeblich nur militärische Ziele präzise treffen, die Zivilbevölkerung aber verschonen, erweist sich im nachhinein von Tag zu Tag mehr als Pentagon-Propaganda.

Namibia: Noch kein Friede

Der erste Apriltag sollte Namibia die Waffenruhe bringen und dem Land unter Kontrolle der Vereinten Nationen den Weg in die Unabhängigkeit ebnen.