: Mauerfall

© Thomas Victor für DIE ZEIT
Serie: Das neue Glück im Osten

Brandenburg: Wie glücklich ist ... Potsdam?

Ein bisschen München im Osten: Potsdam ist eine Stadt mit Geld. Das macht viele froh – aber manchen auch Sorgen.

Fotografie: Wie alles anders bleibt

Mehrere ostdeutsche Familien ließen sich 1983, 1993 und jetzt wieder 2017 fotografieren. Auf den Bildern sieht man den Wirbel der Zeit und die Kontinuität des Lebens.

© Sean Gallup/Getty Images

Dresden: Der Einheitstag als Farce

Hunderte Unbelehrbare haben die Stimmung des Dresdner Einheitsfestes vergiftet. Das konnte geschehen, weil es Behörden an Sensibilität gegenüber rechtem Ungeist fehlt.

Serie: Auf ein Frühstücksei

Udo Walz: Unter der Haube

Zu seinen Kundinnen zählten Marlene Dietrich, Ulrike Meinhof und Gwyneth Paltrow. Ein Frühstücksei mit Udo Walz, Deutschlands bekanntestem Friseur.

Wippen: Hier wippt das Volk

Was in Berlin scheiterte, gelang nach 1990 anderswo: prächtige Wippen entstanden – auf Spielplätzen. Hier stellen die zuständigen Bürgermeister ihre Exemplare vor

© Susanne Schleyer

Jochen Schmidt: Abgesang aufs Kutschenzeitalter

Jochen Schmidt ist ein witziger, origineller Schriftsteller. In seinem jüngsten Erzählband "Der Wächter von Pankow" spürt man davon leider viel zu wenig.

Serie: 10 nach 8

Pegida: Ihr hasst uns doch alle

Wir sollten aufhören, die Mehrheit der Ostdeutschen wegen Pegida in Geiselhaft zu nehmen. So wird aus Deutschland kein modernes, plurales, progressives Land.

© Charles Platiau/Reuters

Kurt Masur: Dirigent statt Marionette

Kurt Masur ist 88-jährig gestorben. Er war nicht nur ein weltweit anerkannter Musiker, sein couragierter Umgang mit dem DDR-Regime schrieb noch dazu deutsche Geschichte.