: Mauerfall

© Susanne Schleyer

Jochen Schmidt: Abgesang aufs Kutschenzeitalter

Jochen Schmidt ist ein witziger, origineller Schriftsteller. In seinem jüngsten Erzählband "Der Wächter von Pankow" spürt man davon leider viel zu wenig.

Serie: 10 nach 8

Pegida: Ihr hasst uns doch alle

Wir sollten aufhören, die Mehrheit der Ostdeutschen wegen Pegida in Geiselhaft zu nehmen. So wird aus Deutschland kein modernes, plurales, progressives Land.

© Nigel Treblin/Getty Images

AfD: "Wahnsinn, Frau Petry"

Die AfD fordert, dass im Zweifel an deutschen Grenzen auf Flüchtlinge geschossen werden müsse. Fünf ehemalige DDR-Grenzsoldaten sagen: Das darf nicht sein.

© Adam Berry/Getty Images

Ostdeutschland: Neue Länder, neue Reiche

Richtig wohlhabende Ostdeutsche? Das hatte bisher Seltenheitswert. Doch die Zeiten haben sich geändert: Warum es nun viele gibt, die zeigen wollen, was sie haben.

© Charles Platiau/Reuters

Kurt Masur: Dirigent statt Marionette

Kurt Masur ist 88-jährig gestorben. Er war nicht nur ein weltweit anerkannter Musiker, sein couragierter Umgang mit dem DDR-Regime schrieb noch dazu deutsche Geschichte.

DDR: So war das also

Die jungen Ossis hören den Älteren nicht zu? Im Gegenteil: Fast alles, was die Nachwende-Generation über die DDR weiß, hat sie von Eltern und Großeltern gelernt.

Der Spiegel: Zustrom aus dem Osten

Volle Turnhallen, fehlende Quartiere und eine Debatte über die Politik der offenen Grenze – vor 25 Jahren gab es das schon einmal.

© Ina Fassbender/Reuters

Wiedervereinigung: Einheit für Dummies

41 Jahre lang war Deutschland in BRD und DDR geteilt – am 3. Oktober 1990 wurde das Land offiziell wieder vereint. Wie es dazu kam? Die Wende kurz erklärt mit Karten.

©Sven Hoppe/dpa

Flüchtlinge: Unsere Bürger?

Wir wissen nicht mehr, welchen Status Flüchtlinge haben. Hilflos suchen wir nach historischen Vergleichen und klammern uns an alte Kategorien. Das kann keine Lösung sein.