: Medien

© Tracy/NurPhoto/REX/Shutterstock

Shadow Brokers: CrDj"(;Va.*Ndlnz

So beginnt das Passwort für eine verschlüsselte Datei, die Unbekannte im August verbreitet hatten. Sie enthält Hacker-Werkzeuge der NSA. Aber niemanden interessiert's.

© Jeff Blackler/REX/Shutterstock

Facebook: Nachhilfe beim Faktencheck

Facebook will auch seinen deutschen Nutzern helfen, Falschnachrichten im Newsfeed zu erkennen. Jetzt startet ein Pilotprojekt – zeitgleich mit Google.

© Zach Gibson/Getty Images

FBI und NSA: Böse Fantasien

Die Chefs der US-Sicherheitsbehörden lassen ihren Präsidenten wie einen Lügner dastehen. Kann Trump darüber stürzen?

Die Linke: Widdewidde wie sie mir gefällt

Ein Linken-Abgeordneter hat ein gestörtes Verhältnis zur Wahrheit. Ärgerlich, dass seine Partei ihn trotzdem in den Bundestag schicken will.

© Ilya S. Savenok/Getty Images

Robert Silvers: The Paper

Robert Silvers, one of the world’s most influential editors, died this week. In 2014, he talked to ZEITmagazin about "The New York Review of Books", his life’s work.

© ZEIT ONLINE
Fünf vor acht

Polarisierung: Sowohl! Als auch!

Geht es bergab mit Deutschland oder bergauf? Wird die Welt schlechter oder besser? Beides, natürlich. Über den Hang zur Schwarz-Weiß-Malerei

© Fabian Bimmer/Reuters

Integration: Die anderen Deutschtürken

In den Medien dominieren Erdoğan-Anhänger das Bild der Deutschtürken. Das ist unfair und falsch. Denn unter uns gibt es auch viele glühende Anhänger der Demokratie.

Türkei: Frei schreiben

Mit der Verhaftung des Journalisten schadet Tayyip Erdoğan vor allem der Türkei.

© Steffi Loos/AFP/Getty Images

WikiLeaks: Er hat CIA gesagt!

Eine Plattform, deren Ruf gehörig ramponiert ist, veröffentlicht geheime CIA-Dokumente – und Medien reagieren so instinktlos wie eh und je. Über den Umgang mit WikiLeaks

Emmanuel Macron: Und ab geht die Post!

Plötzlich war da diese Meldung: Der französische Präsidentschaftskandidat Emmanuel Macron sei schwul. Der Fall zeigt, wie sich eine Fake-News ihren Weg in die Welt bahnt.

© Erik S. Lesser/Pool/Getty Images

Trumps Einreisedekret: Der zweite Versuch

Mit dem überarbeiteten Einreisestopp will die Trump-Regierung alles richtig machen: weniger Show, weniger Härte. Den politischen Erfolg braucht der Präsident dringend.