: Medienbranche

© Doreen Borsutzki für DIE ZEIT

Sexismus: Was folgt auf #MeToo?

In der #MeToo-Debatte ging es vor allem um Sexismus und Übergriffe. Wir müssen aber über viel mehr reden: Abhängigkeit, Macht und Gehalt.

© Alexander Koerner/Getty Images

Sexismus: Wie in einem schlechten Film

Die Debatte um den Filmproduzenten Harvey Weinstein ist eine Botschaft aus dem 20. Jahrhundert. Die Vergangenheitsbewältigung hat gerade erst begonnen.

Fathi Derder: Von der Rolle

Schon wieder: Ein Nationalrat wird Chefredaktor. FDP-Politiker Fathi Derder übernimmt die welsche Wirtschaftszeitung "L’Agefi".

© Wojtek Witkowski / Unsplash

Gawker: Vereinigte Staaten des Klatsches

Der Aufstieg und Fall der Website Gawker erzählt nicht nur viel über Medien des 21. Jahrhunderts, sondern auch über die heutigen USA. Ein Drama in drei Akten

Fernsehsender: Nimm zwei

Kann man ARD und ZDF nicht reformieren, ohne die beiden Sender gleich zusammenzulegen?

Angst: Hilfe! Flüchtlinge!

Ob Glyphosat, Einbrüche oder Ausländer: Politiker schüren diffuse Ängste, um Wähler zu gewinnen. Eine erfolgreiche Masche, der unwissende Mensch reagiert allzu gern über.

© Michael Heck
Allein unter Menschen

Böhmermann: Jan ist nicht allein

Gibt es nach dem Fall Böhmermann noch einen Unterschied zwischen Deutschland und der Türkei? Auch euer Deutschland hat keine Ahnung davon, was Demokratie bedeutet.

© dpa

China: Kontrolliert! Alles!

Nur noch Propaganda: Chinas Führung verschärft den Zugriff auf die Medien, ausländische Onlineanbieter werden ausgeschlossen. Fürchtet die KP-Spitze das Volk?