Mediziner

© Oliver Berg/dpa

Herzkatheter: Es ist das Herz!

Unnötige Herz-Eingriffe, zu wenig Aufklärung und manchmal kaum Zeit, auf Patienten einzugehen. Ein anonymes Gespräch unter Ärzten, das einiges offenbart.

© Adam Berry/Getty Images

Gesundheitswesen: Ärzteschwund

Österreichische Mediziner flüchten zusehends ins Ausland oder in Privatordinationen. Öffentliche Spitäler und Kassenpraxen kämpfen um Nachwuchs.

© Britta Pedersen/dpa

Ärzte: Kranker Job

Ärzte sollen Menschen heilen. Gleichzeitig arbeiten sie im Krankenhaus häufig unter ungesunden Bedingungen. Wie kann das sein?

© Jeffrey Arguedas/EPA/dpa

Zika-Virus: Bedroht Zika jetzt Europa?

Lateinamerika-Reisende haben das Virus nach Europa gebracht. In Deutschland gibt es 15 bestätigte Fälle. Die wichtigsten Fakten zur Zika-Epidemie

© Sebastian Kahnert/dpa

Diagnose: Bin ich wirklich krank?

Ein neuer Typus Patient geht um: der kranke Gesunde. Denn mit immer präziseren Verfahren können Ärzte immer mehr diagnostizieren – und uns oft unnötig beunruhigen.

© Hassan Ammar/AFP/Getty Images

Flüchtlinge: Wer darf hier Arzt werden?

Vier Mediziner, vier Fluchtgeschichten: Sie kamen zu uns, um zu helfen. Deutschland braucht sie. Doch was, wenn sich Ärzte untereinander kaum verständigen können?

Pharmaunternehmen: Gekaufte Ärzte

Mediziner müssen sich fortbilden. Pharmaunternehmen nutzen das für ihre Zwecke. Bericht aus einer Grauzone.

Mediziner: Mein Doc, dein Doc

Wer in Berlin Medizin studiert, will nicht nach Brandenburg. Deshalb geht den Krankenhäusern dort der Nachwuchs aus. Eine private Uni soll es nun richten.

© Carsten Koall/Getty Images

Landarzt: Lockruf der Provinz

Auf dem Land fehlen Ärzte, der Nachwuchs bleibt lieber in der Stadt. Kleine Gemeinden versuchen, die Mediziner zu locken – mit Geld, Teilzeit und kostenloser Verpflegung.

© Kim Hong-Ji/Reuters

Mers: Südkorea verkündet Ende der Epidemie

36 Menschen sind dem Virus seit Beginn des Ausbruchs im Mai erlegen. Jetzt soll die tödliche Epidemie besiegt sein, die Regierung rief die Bevölkerung zur Normalität auf.

© ZEIT ONLINE

Gesundheitswesen: Geld zieht Ärzte an

Deutschland ist gespalten: Wo viele Privatpatienten wohnen, gibt es viele Ärzte. Zurück bleiben die Armen. Ob Stadt oder Land – wo sie leben, ist die Versorgung schlecht.