: Meryl Streep

© Carlos Barria/Reuters

Emotionen von Politikern: Ideologie der Intimität

Darf sich ein Politiker von seinen Emotionen überwältigen lassen? Seit Barack Obama sind Tränen im harten Politikbetrieb gern gesehen. Sie schaden jedoch dem Amt.

© 2016 Constantin Film Verleih GmbH

"Florence Foster Jenkins": Diva der Dissonanz

Schief wie sie sang niemand mehr in der Carnegie Hall: Florence Foster Jenkins hielt sich für ein Stimmgenie, traf aber keinen Ton. Zwei Filme gehen nun dem Mythos nach.

Meryl Streep: Mailen mit Meryl

Jetzt beginnt die Berlinale, und die grandiose Schauspielerin Meryl Streep übernimmt den Juryvorsitz. Wie wird sie die Rolle interpretieren? Ein E-Mail-Gespräch

© Lucy Nicholson/Reuters
Serie: Wir werden alt

USA: Alt werden inmitten des Jugendwahns

Kaum ein Land feiert die Jugend so sehr wie die USA. Dass Millionen Ältere ohne staatliche Hilfe kaum überleben können, wird nur langsam als Problem begriffen.

© Getty Images

Oscar-Kleider: Nicht fragen, einfach tragen

Vor der Oscar-Verleihung hatten Schauspielerinnen mit dem Hashtag #AskHerMore gebeten, sie nach mehr als ihren Kleidern zu fragen. Die Mode musste also für sich sprechen.

"Saving Mr. Banks": Disneys Land

Tom Hanks als Walt Disney: Der Spielfilm "Saving Mr. Banks" nähert sich der Entstehungsgeschichte des Klassikers "Mary Poppins" auf nicht sehr originelle Art.

Thatcher-Film: Domina der Gier

Der Thatcher-Film "Die Eiserne Lady" interessiert sich nicht für Politik, meint der Literaturtheoretiker Terry Eagleton. Darum ist der Film ein politisches Ärgernis.