: Ministerium für Staatssicherheit

Stasi: Es war ein Spaziergang

Umgestürzte Tische und ausgeleerte Aktenschränke: Der Sturm auf die Berliner Stasi-Zentrale vor 25 Jahren wirkte im Fernsehen spektakulär. Die Realität sah anders aus.

DDR: "Zwei Saarländer an der Spitze"

In dieser Woche wäre Erich Honecker 100 geworden. Der Historiker Martin Sabrow analysiert im Interview Persönlichkeit und späte Hoffnungen des einstigen DDR-Machthabers.

Knud Wollenberger: Wie konnte er nur?

Knud Wollenberger wurde nach der Wende als einer der perfidesten Stasispitzel der DDR enttarnt. Vor seinem Tod im Januar hat er mit unserem Autor John Frølich gesprochen

Maueröffnung: Ist dieser Mann ein Held?

1989 öffnete Stasioffizier Harald Jäger eigenmächtig den ersten Grenzübergang in Berlin. Ist dieser Mann ein Held? Prominente Stimmen aus Ost und West antworten.

Unterlagengesetz: Stasi raus!

Roland Jahn, Chef der Stasi-Unterlagenbehörde, will einstige MfS-Mitarbeiter aus seinem Amt versetzen. Ein wichtiges Signal an die Opfer der DDR, kommentiert E. Finger.

Enquetekommission: Diktatur der Angepassten

Der ehemalige Ministerpräsident von Brandenburg verhandelte als Kirchenmann mit der Stasi – jeder weiß es. Wozu also eine neue Enquetekommission? Von R. Schröder

Fluchthelfer: Buddeln unterm Todesstreifen

"Tunnel 57" brachte die Freiheit: Zwei Fluchthelfer erinnern sich an den Oktober 1964. Damals gruben sie sich unter der Mauer durch und holten 57 Menschen aus der DDR.

Kachelmann-Interview: "Mich erpresst niemand mehr"

Jörg Kachelmann redet zum ersten Mal seit seinem Freispruch über sein Leben. Auch darüber, warum er heute Knastbrüdern mehr vertraut als Polizeibeamten.