: Mobiles Internet

© Armin Weigel/dpa
Serie: Rushhour

Smartphone: Aus heißt aus

Keine Mails, keine Telefonate: Claas Tatje lässt das Smartphone im Zug aus – und stellt nach kurzem Entzug fest: Plötzlich pendelt es sich noch besser.

© Desmond Boylan/picture alliance /AP Photo
Serie: Gesellschaftskritik

Kuba: Über die Begegnung mit dem Nichts

Erst Obama, dann Lagerfeld, nun beehrten auch die Kardashians das sozialistische Kuba. In pinkfarbenen Cadillacs knipsten sie vor allem sich selbst. Doch dann: kein WLAN.

© Michael Short/Bloomberg/Getty Images

Chatbots: Hey, du Mensch!

Ein bisschen doof sind sie schon, die neuen Chatbots für Facebooks Messenger. Sieht so wirklich die Zukunft der mobilen Kommunikation aus?

© Screenshot / ZEITmagazin Online

Emoji: Rolle vorwärts

Der augenrollende Smiley ist der beliebteste Emoji-Newcomer. In Zeiten, da aus emotionalen Nuancen sofort ein Shitstorm entstehen kann, ist er ein Punkt der Hoffnung.

© Andreas Rentz/Getty Images

Online-Kommunikation: Das neue Normal

Verblödet, unkonzentriert, selbstverliebt – das kommt davon, wenn man nur ins Smartphone guckt. Finden Sie auch? Zwei Medienforscher haben 17 Thesen dazu aufgestellt.

© Minds
Serie: App-Kritik

Minds: Der Neue im Klub der Herausforderer

Minds ist die jüngste Facebook-Alternative. Das Soziale Netzwerk macht tatsächlich vieles besser als der Marktführer. Beliebt ist es vor allem unter Aktivisten.

Kuba: Offline ins Internet

Auf Kuba hat kaum jemand Internetzugang, viele Seiten sind gesperrt. Warum die Leute dennoch Smartphones kaufen, lässt sich der Strandreporter von einem Händler erklären.

© Tobias Kleinschmidt/dpa

Roaming: Risikozone Bodensee

Kleiner Surfer-Service: Ferien heißt Reisen heißt Roaminggebühren. Mobil telefonieren und surfen im Ausland ist zwar billiger geworden. Kostenfallen gibt es aber noch.