: Mode

© Peter Langer
Serie: Stilkolumne

Eimerhut: Praktische Schlappe

Mit diesem Hut sieht man aus, als habe man einen Eimer Wasser über den Kopf bekommen. Trotzdem sieht man ihn auf den Schauen von Fendi und Gucci. Haben wir uns geirrt?

© Peter Langer
Serie: Stilkolumne

Elefanten: Der Rüssel zum Erfolg

Kunst auf Kleidung soll die Mode aus dem Morast des Profanen befreien. Aus einem Kleidungsstück soll ein Museumsstück werden. Mit Tiermotiven gelingt das besonders gut.

© Suzanne Middlemass

Schuhe: Das Funkeln auf dem Asphalt

Suzanne Middlemass lebt davon, Menschen zu beobachten. Die Street-Style-Fotografin hat Frauen in der ganzen Welt auf die Schuhe geschaut. Wir zeigen die besten Exemplare.

© Andrea Backhaus für ZEIT ONLINE

Irak: Die Dandys von Erbil

Krieg, Krise, Korruption: Die Männer von Mr. Erbil wollen mit eleganter Mode dem Chaos in ihrer Heimat Irak trotzen – und werden dafür weltweit gefeiert.

© Peter Langer
Serie: Stilkolumne

Puffärmel: Reine Protzerei

Prinzessin Diana setzte 1981 mit ihrem Brautkleid den Puffärmel-Standard. Dieser Angeberei konnte kein Normalsterblicher den Ärmel reichen. Nun pufft es wieder.

© Peter Langer

Streifenmuster: In der Düsternis ein Regenbogen

Die Welt ist trist. Deswegen setzen Modelabels von Vetements bis Gucci wie einst Goethe auf starke Farben. Auf diesen Weltgeist kann man sich in diesem Jahr freuen.

© Peter Langer
Serie: Stilkolumne

LED-Mode: LEDs dance!

Kinder tragen blinkende Turnschuhe, Hunde leuchtende Halsbänder und nun blitzt das Licht der Welt auch auf den großen Laufstegen. So werden wir zur Bühne unserer selbst.

© Peter Langer
Serie: Stilkolumne

Weiße Anzüge: Ganz in Weiß

Während es in manchen Teilen des Landes beinahe noch schneit, kommt auch die Männermode für den Sommer in Weiß daher. Ein weißer Anzug lässt seinen Träger leuchten.

© Pascal Le Segretain/Getty Images
Serie: Gesellschaftskritik

Kendall Jenner: Pink ist Punk

Kendall Jenner hat ihr Schlafzimmer rosa angestrichen und wird natürlich dafür kritisiert. Dabei soll die Farbe beruhigend wirken. Das kann man heutzutage gut gebrauchen.

Mode: Alles Spaghetti?!

In den Neunzigern wollten Pädagogen das Riemchen-Unterhemd an Schulen und Unis verbieten: zu viel nackte Haut. 2017 trägt man das Trägertop einfach drüber statt drunter.

© Peter Langer
Serie: Stilkolumne

Tüll: Da blickt jeder durch

Tüll war in kleidsameren Zeiten ein Stoff, der sich durch sein Verschwinden hervortat. Heute, in der grenzenlosen Nacktheit, verhüllt er wieder. Zumindest ein bisschen

© Norbert Schörner für ZEITmagazin

Jil Sander: Die Frau als Idee

Schon früh entwarf Jil Sander Mode für unabhängige Frauen. Obwohl sie nicht mehr selbst designt, ist ihre modische Botschaft bis heute aktuell.

© Peter Langer
Serie: Stilkolumne

Rebellion: So eine Niete

Mode ist teuer, soll ihren wohlsituierten Kunden aber das Gefühl vermitteln, unangepasst und rebellisch zu sein. Dazu hat die Mode die Niete. Sie kommt überall drauf.

© Harald Oppitz/KNA
Serie: Hat das Sinn, Frau Rinn?

Mode: Gehören die zur Bühne?

Wenn eine Theaterpremiere durch das Outfit der Gäste verstört

© Ivanka Trump

Ivanka Trump: Nur Stilfragen

Klunker und Klamotten, die von Ivanka Trump entworfen wurden, verschwinden aus dem Sortiment von US-Kaufhäusern. Wieso denn bloß?